TSV Neuhausen-Nymphenburg - Saisonvorschau

Der TSV Neuhausen spielt auch im kommenden Jahr in der Badminton-Bundesliga, obwohl man vergangene Saison den sportlichen Klassenerhalt verpasste. Smashing-News erklärt wieso die Münchner trotzdem weiter erstklassig sind und was man in dieser Saison von ihnen erwarten kann. Teil 2 unserer großen Saisonvorschau.

Der Verein:

Gegründet wurde die Badmintonabteilung in einem Mehrspartenverein 1953. Der TSV Neuhausen-Nymphenburg war damit 1955 Gründungsmitglied des Bayerischen Badminton-Verbandes (BBV). 

Die größten Erfolge konnte man mit den Meisterschaften in der 2. Bundesliga Süd in der Saison 1993/1994 und in der Saison 2013/2014 feiern. Jahrelang spielte man in der zweiten Liga und duellierte sich dort über etliche Jahre hinweg mit dem Stadtrivalen TSV Neubiberg-Ottobrunn. Auf dieses echte Stadtderby müssen die Münchner Fans in der kommenden Saison verzichten, denn auch im kommenden Jahr ist man in Deutschlands Badminton-Oberhaus vertreten. 

 

Nach dem Aufstieg vor anderthalb Jahren konnte man in der folgenden Bundesligasaison den Klassenerhalt nicht aus eigener Kraft erreichen. Am Ende belegte man Platz 10. Da aber der PTSV Rosenheim seine Mannschaft zurückzog und einige aufstiegsberechtigte Vereine der zweiten Liga sowie der Tabellenneunte aus Dortelweil ebenfalls verzichteten, bekam man die Möglichkeit, doch noch ein weiteres Jahr erste Liga spielen zu dürfen. Diese Gelegenheit nahm der Bundesliganeuling gerne wahr.

 

Das Team:

Ohne Veränderungen geht der Verein aus München in die neue Saison. Einzig die Ukrainerin Natalia Voytsekh (WRL-Position 160 im DE und 76 im DD) und die Slowenin Kaja Stankovic sorgen bei den Damen für internationales Flair. Beide Spielerinnen sind vielseitig in jeder Disziplin einsetzbar. Außerdem stehen mit Amelie Oliwa und Christina Kunzmann zwei Doppel- und Mixedspezialistinnen zur Verfügung. Über die Aufstellungsvarianten an den jeweiligen Spieltagen wird hier sicherlich oft kurzfristig entschieden. 


Bei den Herren setzt man komplett auf deutsche Spieler. Tobias Wadenka wird, wie im Vorjahr, das 1. Herreneinzel bestreiten. Auch an der Besetzung des 2. Herreneinzels hat sich nichts geändert. Hier wird weiterhin Lucas Bednorsch auf Punktejagd gehen. Dazu steht mit Patrik Beier noch ein guter Allrounder im Kader, der neben dem Doppel auch im Mixed oder zweiten Einzel für die ein oder andere Überraschung sorgen könnte. Manuel Heumann ist dagegen eher in den Doppeldisziplinen beheimatet und wird hier zusammen mit einem der drei anderen Herren eingesetzt werden

 

Spieler im Fokus:

Lucas Bednorsch/Manuel Heumann (beide 26, Herrendoppel) 

Beim Münchner Team hat sich in der vergangenen Saison vor allem eine Paarung positiv hervorgetan. Zur Überraschung der meisten Experten schaffte das Herrendoppel mit Lucas Bednorsch und Manuel Heumann einige Siege gegen stärker eingeschätzte Gegner und hatte zudem noch viele Favoriten am Rande einer Niederlage. Lucas und Manuel, die beide keinen Ball verloren geben und sich auch nicht zu schade sind, nach dem ein oder anderen Ball zu hechten, sind durch ihre Spielweise extrem unangenehm für ihre Gegner. Man darf gespannt sein, ob die beiden auch in der kommenden Saison für Furore sorgen können.

 

Prognose:

Nach dem sportlichen Abstieg in der vergangenen Saison bekommt man nun also eine zweite Chance. Die Chancen stehen gut, dass man in diesem Jahr den Abstieg vermeiden kann. Zwar wird man sich zusammen mit Anspach wohl um den letzten Tabellenplatz streiten, aber aufgrund der sportlich stärkeren Besetzung sollte man in den direkten Duellen gegen die Hessen  die Oberhand behalten und am Ende vor ihnen landen. Auch scheinen einige überraschende Punktgewinne gegen Teams, die aufgrund der Olympiaqualifikation nicht in Bestbesetzung antreten können, möglich.

 

Unser Tipp:

Neuhausen wird sich besser schlagen als in der vergangenen Saison und mit Glück für den ein oder anderen Überraschungspunkt sorgen können. Gegen Anspach muss man sich durchsetzen, dann ist der Klassenerhalt drin und es sollte für Platz 8 reichen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Grußendorf Hans-Jürgen (Sonntag, 16 Dezember 2018 09:17)

    Hallo Badminton- Fans !
    Habe Euch meinen besten Spieler geschickt. Simon Han . Seine Spielstärke wird für die
    1. Mannschaft noch nicht reichen , aber in Eurer 2. oder 3. Mannschaft mit Sicherheit.
    In 2019 habe ich vor ihn mal zu besuchen in Nymphenburg .
    Mit sportlichen Gruß Simons EX Trainer Hans