1. BC Beuel - Saisonvorschau

Nachdem man in der vergangenen Spielzeit die Playoffs erreicht hat und die Saison mit Platz 3 abschloss, setzt der 1. BC Beuel in der kommenden Saison noch mehr auf den eigenen Nachwuchs.  Smashing-News hat das junge Team genauer unter die Lupe genommen. 

 

Der Verein:

Beuel ohne Badminton? Das kann man sich nur noch schwer vorstellen. 1955 gegründet, ist der Verein heute wohlmöglich der größte Badmintonclub Deutschlands. Mittlerweile zählt man ca. 550 Mitglieder, die allesamt den Schläger schwingen.

 

Schon kurz nach Vereinsgründung konnte man große Erfolge feiern. Den vorläufigen Höhepunkt erreichte man mit den Deutschen Mannschaftsmeistertiteln 1981 und 1982. Kurz darauf musste man das Team jedoch aus wirtschaftlichen Gründen zurückziehen. Im Jahr 1997 war man wieder zurück in der zweiten Liga doch hielt man sich dort nicht lange auf, denn schon im Jahr 1999 erfolgte der erneute Aufstieg in die Bundesliga. Dort spielt man seitdem ununterbrochen. Fünf Jahre darauf, 2004, wurde der 1. BC Beuel Deutscher Vizemeister. Passend zum 50-jährigen Vereinsjubiläum konnte man in der folgenden Spielzeit die insgesamt dritte Deutsche Mannschaftsmeisterschaft feiern. Daraufhin wurde Beuel in den folgenden Jahren dreimal Vizemeister und verpasste Titel Nummer 4 nur knapp.

 

Zahlreiche Bundesligastars wurden selbst ausgebildet. So stammt beispielsweise auch Marc Zwiebler aus der Bonner Talentschmiede. Ausdruck der exzellenten Nachwuchsarbeit ist auch das Double der Jugend- und Schülermannschaft bei den nationalen Titelkämpfen in diesem Jahr. Die Jugendmannschaft konnte dabei ihren Titel aus dem Vorjahr sogar verteidigen.

 

Das Team:

Der 1. BC Beuel geht mit einem der jüngsten Kader der Bundesliga in die Saison. Lediglich Birgit Michels tanzt da etwas aus der Reihe. Deutschlands beste Mixed- und Doppelspielerin der vergangenen Jahre wird weiterhin für die Bonner auflaufen. Dazu stehen mit Eva Janssens und Hannah Pohl zwei junge Spielerinnen für die Position neben Michels zur Verfügung. Vor allem Eva Janssens ist nach ihrem Jugend-EM Titel im Mixed im April dieses Jahres bereit für den nächsten Schritt. Wie in den Vorjahren vertrauen die Beueler Verantwortlichen die Aufgabe des Dameneinzels Luise Heim an. Als Ersatz steht hier Lisa Kaminski bereit.

 

Bei den männlichen Doppelspezialisten musste man zwei Abgänge verkraften. Ingo Kindervater wird zukünftig für Union Lüdinghausen spielen, während Chris Langridge zurück in seine englische Heimat wechselt. Als Ersatz wurde Raphael Beck verpflichtet, der mit Andreas Heinz auch in der Vergangenheit international für Furore sorgte. Die beiden gewannen unter anderem vor einigen Wochen die Bronzemedaille bei den 1. European-Games. In den Herreneinzeln vertraut man auf den Niederländer Erik Meijs, sowie den Vize-Jugendeuropameister in dieser Disziplin, Max Weisskirchen. Als dritter Einzelspieler stünde Gustav Firdaus aus Indonesien bereit.

 

Spieler im Fokus:

Max Weisskirchen, Eva Janssens und Luise Heim (alle 19)

Unser Fokus liegt dieses Mal nicht auf einem einzelnen Spieler oder einer Spielerin. Ganz nach der Philosophie des 1. BC Beuel setzen wir voll auf die Jugend. Mit Max Weisskirchen, Eva Janssens und Luise Heim haben die Bonner drei der größten deutschen Talente in ihren Reihen. Alle drei kehrten mit Medaillen von den diesjährigen Jugend-Europameisterschaften nach Hause und werden die Zukunft des Vereins aus der ehemaligen Bundeshauptstadt wesentlich prägen. Die Beueler Verantwortlichen schenken ihren Talenten nun das große Vertrauen, als Stammspieler in die neue Saison zu gehen. Man darf gespannt sein, wie sich die drei in ihrer ersten Saison nach ihrer Jugendzeit im Konzert der Großen schlagen werden, nachdem sie bisher ohne Druck spielen konnten.

 

Prognose:

Beuel bleibt seinem Konzept treu und setzt in der kommenden Saison noch mehr auf die eigene Jugend und entwicklungsfähige deutsche Talente. Mit Birgit Michels ist nur noch eine Spielerin der ehemaligen goldenen Generation verblieben. Die Konkurrenz scheint stark und der eigene Kader muss erst beweisen, dass er trotz großem Talent auch für die nötigen Punkte sorgen wird. 

 

Unser Tipp:

Der dritte Platz und damit die Playoff-Teilnahme wird ein schwieriges Unterfangen. Zu stark erscheint die Konkurrenz. Smashing-News tippt das junge Beueler Team auf Platz 5. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0