So tippen Deutschlands Badmintonexperten

Für unsere User von Smashing-News zeichnet sich der 1. BC Bischmisheim als klarer Favorit für die kommende Saison ab. Doch was denken Deutschlands "wahre" Badmintonexperten? Wir haben bei bedeutenden Persönlichkeiten unseres Sports nachgefragt. Hier geht es unter anderem zu den Prognosen von Rekordnationalspielerin Nicole Grether oder Ex-Bundestrainer Hans-Werner Niesner 


"Olympia wirft seine Schatten voraus, daher denke ich, dass die Mannschaft mit dem tiefsten Kader in diesem Jahr die Nase vorn haben wird. Das ist in meinen Augen der 1.BC Bischmisheim. In Lauerstellung warten der 1.BV Mülheim, der nach dem letztjährigen Finaleinzug Lunte gerochen hat und Union Lüdinghausen, die sich stark verstärkt haben.

Den Absteiger machen der TSV Neuhausen-Nymphenburg und die SG Anspach aus. Einen leichten Vorteil sehe ich hier beim Team aus München, die die Erfahrung aus dem letzten Erstligajahr in die Waagschale werfen können. Letztendlich werden wohl die direkten Duelle der beiden Mannschaften entscheidend sein."

Franklin Wahab, Bundesligarekordspieler (270 Spiele am Stück in Liga 1 und 2)

 



"Wenn alles normal läuft dann denke ich, dass es auf einen Dreikampf um die Tabellenspitze heraus laufen wird, wobei der SC Union Lüdinghausen und der BV Mülheim dem "ewigen" Topfavoriten BC Bischmisheim das Leben schwer machen werden. Allerdings muss man abwarten, wie die Spieler die Olympiaqualifikation weg stecken werden, da die Belastung doch sehr hoch sein wird. Je nach dem könnte es schon sein, dass es die ein oder andere Überraschung gibt. Ich wünsche jedenfalls allen Vereinen eine tolle und erfolgreiche Saison mit hoffentlich vielen Zuschauern."

Nicole Grether, Deutschlands Rekordnationalspielerin (106 Einsätze für den DBV)




"Ich bin gespannt auf die kommende Bundesliga-Saison, weil ich meine, dass es eine der spannensten Spielzeiten überhaupt wird. Das dürfte zum Einen an der Olympia-Qualifikation und zum Anderen an der Frage liegen, ob es wieder größere Verletzungen und dadurch bedingte Spielerausfälle gibt? Schaut man sich die Kader der Teams an, so kann man feststellen, dass fast alle noch breiter als in der Vergangenheit aufgestellt sind; und zwar genau wegen der von mir zuvor genannten Gründe. Aufgrund der ausgeglichenen Kaderstärke geht für mich der 1. BC Bischmisheim leicht favorisiert ins Rennen. Der 1. BV Mülheim, der 1. BC Beuel und die SC Union Lüdinghausen sind für mich die Teams, die auch um den Titel mitspielen. Direkt danach kommt für mich der TV Refrath auf einen vorderen Tabellenrang. Wie immer eine Wundertüte ist für mich der 1. BC Düren. Nicht mehr so stark wie im Vorjahr ist der TSV Trittau, der aber unter normalen Umständen nichts mit dem Abstieg zu tun haben sollte. Hier werden sich nach meiner Einschätzung wieder der TSV Neuhausen-Nymphenburg und die SG 1862 Anspach um Platz 8 bekämpfen. Fazit: Spannung ist angesagt und unvorhergesehene Ergebnisse dürften möglich sein!"

Hans Werner-Niesner, Ex-Bundestrainer und Fernsehexperte




"Die kommende Bundesligasaison wird von der aktuell laufenden Olympiaqualifikation geprägt sein. Viele Spiele können deswegen kurzfristig offene Ausgänge haben, was die Liga (hoffentlich) spannend machen kann. Topfavorit ist für mich der 1. BC Bischmisheim mit einem sehr breit angelegten Kader. Sie wollen sich das Finale zuhause wieder möglichst frühzeitig sichern. Dahinter spielen für mich um das Halbfinale der SC Union Lüdinghausen, der 1. BV Mülheim, der TV Refrath und der 1. BC Beuel. Dem 1. BC Düren und TSV Trittau schreibe ich hierfür nur Außenseiterchancen zu, sie können aber jedem Gegner Punkte abnehmen. Der TSV Neuhausen Nymphenburg und die SG Anspach werden beide um den Nichtabstiegsplatz kämpfen. Die Neuhausener Herren sind sicher gewachsen an der letzten Saison und den vielen hochwertigen Spielen. Insbesondere die Anspacher Damen können jedem Verein bei nicht vollständigem Antreten gefährlich werden. Ich freue mich auf möglichst viele enge und spannende Begegnungen." 

Hannes Käsbauer, Ex-Nationalspieler und aktueller Athletensprecher des DBV 

 


 

"Deutscher Meister wird für mich der 1.BC Bischmisheim, da er wie auch letzte Saison den stärksten Kader besitzt. Durch das Verstärken in der Breite können sie auch das Fehlen der Olympia-Quali Spieler kompensieren. In den Playoffs mit Topbesetzung sind sie so normal nicht zu schlagen.

Für die weiteren Play-off-Plätze rechne ich dem 1. BV Mülheim und SC Union Lüdinghausen die besten Chancen zu. Mülheim hat es in den letzten Jahren immer geschafft mit einem konstanten Team zu spielen. Schaffen sie das auch in diesem Jahr können sie genug Punkte sammeln. In den Playoffs ziehen sie aber vermutlich den Kürzeren, da im direkten Vergleich zu den anderen Spitzenteams etwas Qualität fehlt. Lüdinghausen konnte den Großteil der Spieler halten und dazu die Mannschaft in der Breite verstärken, sodass auch sie in der regulären Saison genügend Punkte holen werden. In den Playoffs wird aber spätestens gegen Bischmisheim nichts zu gewinnen sein. Weiterer Kandidat mit Außenseiterchancen ist der 1. BC Beuel. Ist jedoch Birgit Michels auf internationalen Turnieren unterwegs, sind die Bohner stark  geschwächt. Deswegen erreichen sie in meiner Prognose  Platz 4.

Anspach und Neuhausen sind wohl die am schwächsten besetzten Teams. Vielleicht können beide mal das Fehlen einiger Spieler anderer Teams ausnutzen, doch insgesamt reicht es nicht zum Klassenerhalt. Wahrscheinlich wird Anspach den Abstiegsplatz belegen."

Guido Schänzler, 3x Deutscher Meister im HE (1987-1989)

 



"Die kommende Bundesligasaison wird stark geprägt von der bevorstehenden Olympiaqualifikation sein. Daher sind potenzielle Tabellenplatzierungen davon abhängig, wie oft es die Mannschaften schaffen, in ihrer Bestbesetzung anzutreten. In diesem Fall halte ich den Titelverteidiger 1. BC Bischmisheim als klaren Favoriten im Rennen um die Meisterschaft. Im engeren Verfolgerkreis stehen außerdem der BC Beul und der BV Mülheim.

Die Frage nach dem Klassenerhalt werden vermutlich der TSV Neuhausen-Nymphenburg und die SG Anspach unter sich ausmachen. Hierbei sehe in den Erstgenannten als kleinen Favoriten. Es wird spannend, ob diese beiden Teams den anderen sieben dem einen oder anderen Punkt durch einen starken Teamgeist und Überraschungssiege abnehmen können."

Uwe Scherpen, Deutscher Meister im HE (1982 und 1986) und HD (1988)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hans Werner Niesner (Freitag, 28 August 2015 18:25)

    Liebe facebook-Freunde,
    eine sehr interessante neue Badmintonseite mit vielen Infos zu neuen Bundesliga-Saison und vielem mehr.
    Ich wünsche den Machern viel Spaß und Erfolg!