Japan Open - Holt sich Axelsen seinen ersten Superseries-Titel?

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Die Finalisten in Japan sind ermittelt. Mit besonderer Spannung wird das morgige Herreneinzelfinale, zwischen Viktor Axelsen und Lin Dan, erwartet. Nach drei verlorenen Finals in Superseriesfinals möchte der Däne nun unbedingt seinen ersten ganz großen Titel und untermauerte seinen Anspruch durch einen souveränen 21:19 21:13 Sieg gegen Tien Chen Chou. Aber auch Lin Dan überzeugte in den letzten drei Partien und schlug in seinem Halbfinale  den Indonesier Tommy Sugiarto mit 21:17 21:17.

Bild: Bernd-Volker Brahms
Bild: Bernd-Volker Brahms

Bereits in Indien, anfang des Jahres, stand Axelsen kurz davor, das erste Superseriesturnier seiner Karriere zu holen, doch am Ende scheiterte er knapp an Srikanth Kidambi. Vor wenigen Monaten schafften er in Australien ebenfalls den Sprung ins Finale, doch musste sich am Ende Chen Long mit 18:21 im Entscheidungssatz geschlagen geben.  Allerdings scheint der gerade einmal 21 Jahre junge Däne bereit für den großen Coup in Japan, auch wenn der Gegner kein geringerer ist als Lin Dan. Beide trafen erst zweimal aufeinander, die letzte Begegnung, in Australien, konnte Axelsen allerdings für sich entscheiden und bisher musste er in Japan auch noch keinen Satz abgeben. Natürlich beeindruckte auch Lin Dan, mit seinem überraschend deutlichen Sieg über Lee Chong Wei und es fällt schwer, einen Favoriten für das morgige Match auszumachen. Die Zuschauer können sich wohl auf ein Duell auf Augenhöhe freuen!

 

Aus europäischer Sicht gibt es noch zwei weitere erfreuliche Meldungen. Christinna Pedersen schaffte sowohl im Doppel mit Kamilla Rytter Juhl, als auch im Mixed mit Joachim Fischer Nielsen, den Sprung ins Finale. Dort trifft sie zweimal auf Zhao Yunlei aus China, im Mixed zusammen mit ihrem wohlbekannten Partner Zhang Nan, mit dem Zhao bereits Olympia und mehrere Weltmeisterschaften gewann. Im Doppel hat sie allerdings mit Zhong Qianxin eine komplett neue Partnerin an ihrer Seite.

 

Auch das Herrendoppelfinale verspricht ein echter Leckerbissen zu werden. Die Weltranglistenersten Koreaner Lee Yong Dae/Yoo Yeon Seong treffen auf die beiden Chinesen Fu Haifeng/Zhang Nan, die bereits früher im Turnier die amtierenden Weltmeiter Ahsan/Setiawan aus dem weg räumten und auch heute keine Probleme mit dem japanischen Topdoppel Endo/Hayakawa hatte.

 

Im Dameneinzel kann sich das Ausrichterland bereits jetzt über einen Sieg freuen. Durch knappe Dreisatzsiege machten Akane Yamaguchi und Nozomi Okuhara das rein japanische Finale perfekt. Die erst 18 jährige Yamaguchi schrieb bereits vor zwei Jahren an gleicher Stelle Geschichte. Mit nur 16 Jahren wurde sie durch ihren Sieg in Tokio zur jüngsten Superseries-Siegerin aller Zeiten.

 

Alle Halbfinalergebnisse im Detail findet ihr hier.

 

Die Finals beginnen morgen um 5:00 MEZ und werden von der BWF Live übertragen. (Reihenfolge: MX, WS, MS, WD, MD)

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0