2. Bundesliga Süd - Saisonvorschau

Heute startet auch die 2. Bundesliga Süd wieder in die neue Spielzeit. Doch was kann man von Dortelweil nach dem freiwilligen Abstieg erwarten, wie stark ist der Aufsteiger aus Schorndorf und welche Clubs konnten sich die größten Stars sichern? Wir blicken voraus auf die kommende Saison.

Die Neuen:

Neu dabei ist zum einen der SV Fun Ball Dortelweil, der freiwillig den Gang in die zweite Liga antrat, obwohl nach dem Rückzug vom PTSV Rosenheim der Klassenerhalt möglich gewesen wäre. Trotz zweier Abgänge konnte man dennoch zwei neue Stammspieler verpflichten und ist sicher wieder in der Lage ein Wörtchen oben mitzureden.


Komplettiert wird die Liga vom Aufsteiger SG Schorndorf, der sich in der Relegation der Regionalliga SüdOst durchsetzte und somit wieder, nach drei Jahren Abwesenheit, in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aufschlagen wird. Das Team um Manager Benjamin Wahl hat ein breit aufgestelltes, junges und hochmotiviertes Team, das sich zusätzlich noch durch Transfers verstärken konnte und man darf daher gespannt sein, was die Badenwürttemberger in der kommenden Saison zeigen werden.

 

Die Transfers:

Viel hat sich im Vergleich zur Vorsaison getan und es gibt zahlreiche spannende Wechsel zu vermelden. Die Fans von Neubiberg/Ottobrunn dürfen sich erneut auf Arvind Bhat freuen, der nach seinem Jahr in Gifhorn wieder nach München zurückkehrt. Erst vergangenes Jahr zeigte der routinierte Inder mit seinem Sieg bei den German Open eindrucksvoll, was für ein herausragender Spieler er ist und seine Gegner im 1. Herreneinzel werden es schwer haben.

 

Auch der ehemalige Nationalspieler und EM-Zweite im Herrendoppel, Oliver Roth, wird dieses Jahr wieder in der 2. Bundesliga Süd aufschlagen. Der TSV Freystadt konnte sich die Dienste des ehemaligen Rosenheimers sichern – mit Sicherheit eine große Bereicherung für das junge Team aus Bayern.

 

Wie bereits angesprochen war auch der Aufsteiger aus Schorndorf aktiv in Sachen Transfers. Für das Spitzeneinzel konnte der englische Nationalspieler Rhys Walker verpflichtet werden, der dabei helfen soll, den Klassenerhalt zu sichern.

 

Wie schon angesprochen, hat auch Dortelweil zwei Wechsel zu vermelden. Der 19 Jahre junge Nationalspieler David Peng und der Malaye Chiang Jiann Shiang konnten verpflichtet werden und sollen nun versuchen, die Lücke die nach den Abgängen von Fabian Holzer (zum TV Refrath) und Kai Schäfer (zum BC Düren) entstanden ist, zu schließen.


Zuletzt sind noch die restlichen Spieler des PTSV Rosenheim zu nennen, die nach dem letztjährigen Rückzug der Mannschaft nun alle für neue Teams aufschlagen. Während Peter Käsbauer und Isabel Herttrich beim 1. BC Bischmisheim wohl hauptsächlich in der 1. Bundesliga zum Einsatz kommen werden, gehen Peters Bruder Hannes Käsbauer und Barbara Bellenberg in Zukunft für den SV Fischbach auf Punktejagd. Da Bischmisheim am Sonntag jedoch in der 1. Bundesliga spielfrei hat, und die zweite Mannschaft auf den SV Fischbach trifft, könnte es durchaus zu einem Aufeinandertreffen der beiden Käsbauer Brüder kommen.


Die Favoriten:

Bei einem Blick auf die gemeldeten Kader ist die Reserve vom 1. BC Bischmisheim mit Sicherheit die stärkste Mannschaft der Liga. Allerdings werden viele Spieler, wie z.B: Lukas Schmidt, Marvin Seidel, oder Peter Käsbauer und Isabel Herttrich meistens in der 1. Mannschaft eingesetzt werden. Die anderen Teams können nur hoffen, dass die Saarbrücker nicht in Bestbesetzung antreten, denn so werden sie wohl kaum zu schlagen sein. Ansonsten ist die Liga, genau wie im Norden, sehr ausgeglichen. Ebenfalls stark aufgestellt sind die Absteiger aus Dortelweil, die die beiden Abgänge von Kai Schäfer und Fabian Holzer gut kompensieren konnten, aber auch Neubiberg, Fischbach, Freystadt und den Aufsteiger aus Schorndorf sollte man sicher auf dem Schirm haben. Für Maintal und den Vorjahressechsten aus Dillingen könnte es schwer werden, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0