Denmark Open - Premiere beim "Premier" für Fabian Roth

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Morgen beginnt mit den Denmark Open das vierte von fünf "Superseries Premier" Turnieren des Jahres. Erstmals mit dabei: Fabian Roth, der sein Debüt bei der höchsten Turnierkategorie (nach WM und Olympia) gibt. Außerdem gehen natürlich alle deutschen Olympiakandidaten, mit Außnahme von Marc Zwiebler, an den Start. Dieser musste seinen Start wegen andauernder Probleme an der Achillessehne leider absagen.

Premiere beim "Premier" für Fabian Roth:

Es ist das erste Superseriesturnier für Fabian Roth und dann direkt eines der Kategorie "Superseries Premier". Nach einem tollen Start bei den Erwachsenen, steht der 20 jährige Jugendeuropameister bereits unter den besten 100 Einzelspielern der Welt und schaffte damit den Sprung ins Teilnehmerfeld der Denmark Open. "Ich bin sehr gespannt auf die Atmossphäre bei so einem großen Event!", so Roth über seinen morgigen Start. Gegner in der Qualifikation war zunächst der Inder Ajay Jayaram (Sieger Dutch Open), der allerdings inzwischen in das Hauptfeld nachgerutscht ist und der neue Gegner steht noch nicht fest. "Über die Auslosung mache ich mir keine Gedanken. Es geht für mich erstmal darum, hier Erfahrungen zu sammeln. Das Feld ist so stark, dass jeder Sieg eine kleine Sensation wäre!"

 

Kann Karin Schnaase erneut begeistern?

Nach der tollen Vorstellung bei den Dutch Open während der letzten Woche, kann man sicher auf Karin Schnaase gespannt sein. Sie schaffte es in Almere bis ins Finale und hat auch in Odense mit Cheung Ngan Yi (Weltranglistenplatz 23) eine schwere, aber auch machbare Aufgabe in der ersten Runde. Schnaase, selbst aktuell auf Platz 29, zog sich im Halbfinale der Dutch Open allerdings eine Zerrung am Oberschenkel zu: "Leider ging wegen der Verletzung im Finale nicht mehr viel. Jetzt muss ich schauen dass ich bis MIttwoch fit werde," so Schnaase nach dem verlorenen Endspiel am Sonntag. Das bisher einzige Aufeinandertreffen gegen die Hong Chinesin bei den Dutch Open 2014 konnte die Deutsche für sich entscheiden.

 

Leider nicht dabei: Marc Zwiebler (Foto: Bernd Bauer)
Leider nicht dabei: Marc Zwiebler (Foto: Bernd Bauer)

Marc Zwiebler wegen Verletzung nicht am Start:

Nicht dabei sein wird Marc Zwiebler. Der deutsche Rekordmeister hat weiterhin mit Problemen an der Achillessehne zu kämpfen und musste daher auf einen Start in Dänemark verzichten. "Leider ist ein Start in Frankreich und bei den Bitburger Open aktuell auch unwahrscheinlich", so ein sichtlich enttäuschter Zwiebler, im Hinblick auf die anstehenden Großevents im Oktober. "Ich hoffe aber, dass ich spätesten im November wieder voll einsteigen kann!"

 

Debüt für Seidel, Efler und Käpplein:

Neben den anderen deutschen Olympiakandidaten im Doppel und Mixed, gibt es noch einige weitere Nationalspieler, die erstmals auf der ganz großen Bühne aufschlagen werden. Marvin Seidel startet sowohl im Doppel mit Mark Lamsfuß, als auch im Mixed mit Linda Efler morgen erstmals in einer Superseries-Qualifikation. Letztere steht zudem auch im Damendoppel an der Seite von Lara Käpplein auf dem Feld - für die beiden jungen Damen ebenfalls Premiere.

 

Alle Auslosungen gibt es hier.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0