China Open Tag 2: Sensationssieg durch Fuchs/Michels

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Michael Fuchs und Birgit Michels sorgen bei den China Open für eine Riesenüberraschung und nehmen in der ersten Runde die Nummer zwei der Welt, Tontowi Ahmad und Liliana Natsir, aus dem Rennen. Marc Zwiebler, Karin Schnaase und das Doppel Fuchs Schöttler sind bei dem letzten Superseries Premier Turnier des Jahres dagegen leider ausgeschieden.

Sensationssieg durch Fuchs und Michels:

Es war ein Tag mit wenig Überraschungen in Fuzhou bei den China Open. Dafür war allerdings die größte Sensation aus deutscher Sicht eine sehr erfreuliche: Michael Fuchs und Birgit Michels bezwingen die an Position zwei gesetzten Indonesier Ahmad/Natsir mit 21:19 und 22:20. Im direkten Vergleich mit den Weltmeistren von 2013 war es der zweite Sieg im sechsten Spiel für die Deutschen, allerdings lag der letzte Triumph gegen die Medaillenkandidaten für Rio schon über 4 jahre zurück. Auch die Turniere der letzten Monate liefen für das deutsche Topmixed alles andere als ideal. Dementsprechend glücklich äußerte sich Birgit Michels nach dem heutigen Sieg: "WIr konnten heute ohne Druck spielen, da unserer Gegner klarer Favorit waren. Wir waren das ganze Spiel über positiv, auch wenn wir mal einfache Fehler gemacht haben. Nach dem Sieg ist eine riesen Last von uns gefallen und wir sind einfach überglücklich. Morgen geht es weiter und wir werden wieder alles geben!"

Hier treffen die beiden Deutschen dann auf zwei chinesische Qualifikanten und kämpen um den Viertelfinaleinzug bei dem mit 700.000 US Dollar dotierten Event.

Schnaase und Zwiebler ausgeschieden:

Bei den Einzelspezialisten lief es dagegen nicht so optimal. Karin Schnaase musste sich der Japanerin Yui Hashimoto mit 13:21 13:21 geschlagen geben.

Marc Zwiebler bekam es, wie schon vor zwei Wochen bei den Bitburger Open, mit Hsu Jen Hao aus Taiwan zu tun. Vor heimischem Publikum konnte er seinen Gegner trotz Verletzungsproblemen in 76 Minuten niederringen. Diesmal dauert das Spiel nur zwei Minuten kürzer, hatte heute aber keinen guten Ausgang für den deutschen Rekordmeister. 14:21 21:19 14:21 lautete das Endergebnis aus Zwieblers Sicht, für den nächste Woche mit den Hong Kong Open schon das nächste große Turnier ansteht.

Bittere Niederlage für Fuchs/Schöttler:

Nach dem starken Mixed am Morgen wollte Michael Fuchs an der Seite von Johannes Schöttler auch im Doppel nachziehen, doch trotz 20:18 Führung im dritten Satz konnten die beiden Bischmisheimer das Spiel nicht für sich entscheiden. Am Ende unterlagen sie den Chinesen Huang und Wang mit 21:23 21.14 20:22. Eine sehr bittere Niederlage für die beiden, vor allem mit Blick  auf die vielen Weltranglistenpunkte, die eine zweite Runde bei der höchsten Turnierkategorie gebracht hätte. Schon in den letzten Monaten konnten die beiden Doppelstars nicht so viele Zähler sammeln wie erhofft, beispielsweise auch in Bahrain vergangenen Woche. Aber es ist noch nicht einmal Halbzeit im Bezug auf die Olympiaquali und es gibt immernoch viele Chancen für die beiden auf dem Weg nach Rio.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0