Austrian Open: Holt Konon weiter auf?

Foto: Thomas Herndlhofer
Foto: Thomas Herndlhofer

Man merkt, dass es auf die Zielgerade für Olympia geht. Jetzt zählt wirklich jedes Turnier, die Teilnehmerfelder sind durchgängig stark besetzt und jedes Spiel ist hart umkämpft, so auch bei den diesjährigen Austrian Open in Wien. Im Dameneinzel sowie im Herren- und Damendoppel sind auch die deutschen Olympiahoffnungen am Start, um weiter Punkte zu sammeln und vor allem Olga Konon könnte in Wien einen wichtigen Schritt in RIchtung Rio machen.

Karin Schnaase bot vergangene Woche bei der Team EM in Kasan eine tolle Vorstellung, verlor kein einziges Spitzeneinzel für Deutschland und wollte diese Woche unbedingt an ihre Leistungen anknüpfen. Bei den Austrian Open ging sie als Topgesetzte an den Start und hoffte auf eine gute Wertung für Olympia, doch leider war für die Lüdinghausenerin schon überraschend in Runde eins schluss. Gegen Sabrina Jaquet fand sie nie wirklich ins Spiel und musste sich am Ende in drei Sätzen geschlagen geben. Somit nur 920 Weltranglistenpunkte, bei weitem nicht genug um ihre bisherige Wertung zu verbessern.

Im Race to Rio ist Schnaase mittlerweile auf der ersten Seite auf Platz 25 mit 34774 Punkten zu finden, also sollte von den internationalen und nationalen Kriterien eigentlich nichts mehr schief gehen. Doch ihre ärgste Rivalin Olga Konon rangiert nur knapp 4000 Punkte hinter ihr und ist nach zwei Siegen in Wien immernoch im Rennen. Sollte sie das Turnier gewinnen können, würde die gebürtige Weißrussin sogar auf etwa 1000 Punkte an Schnaase heranrücken. Dafür sind zwar noch drei weitere Siege nötig, doch zuzutrauen ist es Konon allemal. Alle verbliebenen Mitfavoritinnen konnte sie in der Vergangenheit bereits schlagen, so auch die nächste Gegnerin Maria Ulitina aus der Ukraine.

 

Die beiden deutschen Topdoppel Fuchs/Schöttler und Nelte/Goliszewski hatte bisher keine wirklichen Probleme in ihren Auftaktrunden. Mit klaren Siegen schafften beide Paare den Sprung ins Viertelfinale und kämpfen, wie auch Olga Konon ab 17 Uhr um einen Halbfinalplatz.

 

Ergebnisse und Liveticker zu den Spielen gibt es hier.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0