German Open: Die Highlights für den ersten Turniertag im Überblick

(Bild: Bernd Bauer)
(Bild: Bernd Bauer)

Nicht nur die Qualifikation mit vielen deutschen Starteren findet am Dienstag statt, sondern auch alle Topstars im Herreneinzel starten am Abend bereits mit der ersten Hauptrunde. Ob Zwiebler, Jorgensen oder Olympiasieger Lin Dan - es ist viel geboten am ersten Tag der German Open 2016! Wir haben für euch einen Guide erstellt, in dem wir auf viele interessante Begegnungen blicken, damit ihr auch kein Highlight verpasst.

Die deutschen Meister im Mixed: Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß (Bild: Bernd Bauer)
Die deutschen Meister im Mixed: Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß (Bild: Bernd Bauer)

Lamsfuß/Herttrich vs Tabeling/Barning (9:40 Uhr):

Bereits am Vormittag greifen die frisch gebackenen deutschen Meister Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß ins Turniergeschehen ein! In ihrem ersten Qualifikationsspiel geht es gegen die Holländer Robin Tabeling und Samantha Barning. Beide schlagen aktuell auch in der Bundesliga auf, Barning und Herttrich sind sogar Teamkolleginnen vom 1. BC Bischmisheim und kennen sich daher sehr gut. Keine leichte Aufgabe zum Auftakt, doch sollten die beiden jungen Deutschen an ihre Leistungen aus Bielfeld anknüpfen können, stehen die Chancen gut, dass die Deutschen Fans schon zu früher Stunde Grund zum jubeln haben,

Würde gerne ins Hauptfeld einziehen: Max Weißkirchen (Bild: Bernd Bauer)
Würde gerne ins Hauptfeld einziehen: Max Weißkirchen (Bild: Bernd Bauer)

Herreneinzelqualifikation (11:15 Uhr):

Ab 11:15 starten dann auch die Qualifikationen im Herreneinzel. Da Erfahrungsgemäß kurz vor Turnierstart noch einige Absagen erfolgen, wird die Quali vermutlich noch einmal ordentlich durchgemischt, doch die Fans in der RWE Halle dürfen sich in jedem Fall auf ganz viele deutsche Starter freuen, die sich mit nur einem Sieg einen Platz im Hauptfeld sichern können, um dort gegen die ganz großen Stars anzutreten.

Seidel/Efler (Bild: Bernd Bauer)
Seidel/Efler (Bild: Bernd Bauer)

Mixed Qualifinale (1:55 Uhr):

Gegen zwei Uhr geht es dann auch für die Mixed- und Doppelspezialisten um den Einzug ins Hauptfeld. Neben Herttrich/Lamsfuß hat Deutschland mit Käsbauer/Volkmann, Domke/Kattenbeck und Seidel/Efler im Mixed noch viele weitere heiße Eisen im Feuer. Im Doppel sind die deutschen Meister Raphael Beck und Peter Käsbauer bereits in das Hauptfeld nachgerutscht, aber auch hier sind zahlreiche deutsche Paare am Start, u.a. Mark Lamsfuß und Marvin Seidel,  die Zweitplatzierten aus Bielefeld.

Gelingt ihm die erste Überraschung aus deutscher Sicht? Dieter Domke (Bild: Bernd Bauer)
Gelingt ihm die erste Überraschung aus deutscher Sicht? Dieter Domke (Bild: Bernd Bauer)

Domke vs Ponsana (5:15 Uhr):

Ab fünf Uhr geht es dann los. Die Stars im Herreneinzel starten in das Turnier und das Teilnehmerfeld ist mit Stars gespickt! In einem der ersten Spiele trifft der deutsche Vizemeister Dieter Domke auf Altmeister Boonsak Ponsana. Eine extrem schwere Aufgabe, denn auch wenn der Thailänder aktuell "nur" Nummer 27 der Welt ist, stand er vor zwei Jahren sogar noch auf Platz 4, doch dem 1,99 Meter Hünen vom BC Bischmisheim ist eine Überraschung durchaus zuzutrauen. Außerdem könnte er seinem Teamkollegen Marc Zwiebler durch einen Sieg Schützenhilfe leisten. Für Zwiebler ist Ponsana aktuell der ärgste Rivale um einen begehrten Setzplatz bei Olympia.

Wie weit geht es für Marc Zwiebler in diesem Jahr? (Bild: Bernd Bauer)
Wie weit geht es für Marc Zwiebler in diesem Jahr? (Bild: Bernd Bauer)

Zwiebler vs. Qualifikant (7:00 Uhr):

Zwiebler selbst bekommt es um 7:00 mit einem Qualifikanten zu tun, und hat im Gegensatz zu vielen anderen Deutschen ein relativ gutes Los für die ersten Runden erwischt. Vergangenes Jahr musste er verletzungsbedingt passen, doch in den Jahren zuvor lief es stets gut für den besten deutschen Einzelspieler bei den German Open. Zuletzt schaffte er 2014 nach holprigem Start und abgewehrten Matchbällen in Runde eins den Sprung bis ins Halbfinale. Drücken wir die Daumen, dass es dieses Mal mindestens genau so gut läuft!

Der Titelverteidiger: Jan O Jorgensen (Bild: Bernd Bauer)
Der Titelverteidiger: Jan O Jorgensen (Bild: Bernd Bauer)

Jörgensen vs. Wong (8:00 Uhr):

Der Titelverteidiger und die Nr. 3 der Welt startet in das Turnier. Der Däne Jan O Jorgensen konnte in jüngster Vergangenheit alle Topspieler schlagen, holte sich in den letzten zwölf Monate zahlreiche Turniersiege (darunter auch die German Open 2015) und gilt als einer der ganz heißen Medaillenkandidaten für Rio. Auch bei den diesjährigen German Open ist er wieder ein der großen Favoriten. Er bekommt es mit Derek Li Ziang Wong aus Singapur zu tun, der aktuell auf Platz 48 der Welt steht. Keine leichtes Los aber für den Dänen vermutlich keine altzu große Hürde.

Bild: Bernd-Volker Brahms
Bild: Bernd-Volker Brahms

Lin vs. Fladberg (9:00 Uhr):

Um 9:00 ist es dann soweit: Der Spieler, auf den alle gewartet haben, betritt die Halle und für ihn kann es nur ein Ziel geben: Den sechsten German Open Titel. Lin Dan, Nummer zwei der Setzliste und Nummer fünf der Welt bekommt es mit dem Dänen Rasmus Fladberg zu tun. Dieser steht ganze 74 Plätze hinter ihm in der Weltrangliste, doch ganz so einseitig sollte das Spiel dennoch nicht werden. Fladberg präsentierte sich in den vergangenen Wochen in bestechender Form und konnte sogar die dänsichen Meisterschaften für sich entscheiden! Trotzdem wäre es mehr als eine Sensation, wenn er den zweimaligen Olympiasieger und fünfmaligen Weltmeister wirklich in Bedrängnis bringen könnte.  Trotzdem ein toller Abschluss des ersten Tages, den kein Badmintonfan verpassen sollte.

 

 

Ausdruckbare Version:

Download
German Open Guide Tag 1
Die Highlights des ersten Turniertages auf einen Blick!
guide tag 1.jpg
JPG Bild 343.7 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0