German Open: Der Kampf um die letzten Plätze im Hauptfeld

Gute Form bestätigt: Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich (Foto: Bernd Bauer)
Gute Form bestätigt: Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich (Foto: Bernd Bauer)

Die Qualifikationswettbewerbe der German Open sind beendet und 9 deutsche Spieler bzw. Paarungen aus vier Disziplinen haben sich noch einen Platz im Hauptwettbewerb gesichert. Die fünf siegreichen Herreneinzelspieler haben am Abend noch einmal die Möglichkeit im stark besetzten Hauptfeld ihr Können unter Beweis zu stellen. Lediglich im Dameneinzel gibt es keinen zusätzliche Starterin für Deutschland.

Im Mixed schafften mit Herttrich/Lamsfuß und Käsbauer/Volkmann zwei deutsche Paarungen den Weg durch die Qualifikation. Auch im Damendoppel sicherte sich Volkmann an der Seite von Jennifer Karnott noch einen Platz im Hauptfeld. Im Herrendoppel waren es die deutschen Vizemeister Lamsfuß/Seidel die sich in beiden Spielen durchsetzen konnten.

 

Im Herreneinzel gingen gar fünf der acht möglichen Hauptfeldplätze an deutsche Spieler. Alexander Roovers, Lars Schänzler, Patrick Kämnitz, Max Weißkirchen und Philipp Discher gewannen allesamt ihr Qualifikationsspiel und dürfen somit am Abend noch einmal gegen die ganz großen Stars ran. Ab 5:00 Uhr geht es bereits mit der ersten Hauptrunde im Herreneinzel los.

Sichtlich enttäuscht: Marvin Seidel und Linda Efler (Bild: Bernd Bauer)
Sichtlich enttäuscht: Marvin Seidel und Linda Efler (Bild: Bernd Bauer)

Leider gab es auch einige knappe Niederlagen aus deutscher Sicht. Marvin Seidel und Linda Efler konnten ihr Qualifinale nach gewonnenem ersten Satz gegen eine vietnamesische Paarung leider nicht für sich entscheiden, genau wie Fabienne Deprez in ihrem Auftaktmatch gegen Chloe Magee. Auch das Damendoppel mit Kira Kattenbeck und Yvonne Li hatte im zweiten Satz bereits Matchbälle und den Hauptfeldeinzug vor Augen, doch auch hier ging das Spiel noch in drei Durchgängen an ihre Gegner.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0