All England - Tradition genießen, Punkte sammeln!

Gute Auslosungen für DBV Asse:

Nach der gestrigen Qualifikation starten die All England Open mit den Hauptwettbewerben. Etwas Glück hatten  Deutschlands Top-Athleten bei der Auslosung, denn bis auf Michael Fuchs/Johannes Schöttler wartet kein gesetzter Spieler oder Paarung in der ersten Runde. Die Yonex All England Open sind das erste Superseries-Event des Jahres und gehören traditionell zu den prestigeträchtigsten. Lediglich die Indonesia Open sind bei den Athleten ähnlich hoch anzusiedeln. Jeder Sieg in Birmingham könnte Gold wert sein, gibt es für das Erreichen des Achtelfinales ganze 4320 Weltranglistenpunkte. Das sind mehr Punkte als der Durchschnitt der besten zehn Wertungsturniere aller deutschen Spieler. Eine Tatsache die jeden Sieg ungemein wertvoll macht. 

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

German Open aus den Köpfen spielen:

Nach dem enttäuschenden Heimauftritt in der vergangenen Woche bei den German Open, bei dem bis auf das gemischte Doppel Lamsfuß/Herttrich kein deutscher Spieler oder Paarung das Achtelfinale erreichen konnten, werden vor allem Deutschlands Olympiakandidaten top motiviert in der Barclaycardarena aufschlagen, denn die Qualifikationsphase für Rio dauert nur noch knappe zwei Monate. Es geht also ans Eingemachte! Wenig Sorgen um seine Olympia-Qualifikation muss sich Herreneinzelstar Marc Zwiebler, denn er hat bereits genug Punkte gesammelt. Für ihn geht es in den restlichen Wochen aber noch um einen wichtigen Setzplatz beim Olympiaturnier, sonst würde bei Olympia schon früh ein Duell mit einem der Topstars wie Lin Dan oder Lee Chong Wei drohen. Bei den All England Open trifft Zwiebler in Runde 1 auf den Thailänder Bonsak Ponsana. Im direkten Vergleich liegt der deutsche Rekordmeister mit 2 zu 3 hinten, doch wird er aktuell 8 Plätze vor Ponsana in der Weltrangliste geführt. 

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Fragezeichen hinter Fuchs/Schöttler:

Johanna Goliszewski und Carla Nelte sind auch in England auf der Jagd nach Punkten für Olympia. in Birmingham treffen sie in der ersten Runde auf die thailändische Paarung Kititharakul/Prajongjai (Weltranglisten-20.). Die Gegner von Isabel Herttrich/Birgit Michels kommen mit Petri/Haris aus Indonesien. Bisher gab es noch kein Match zwischen diesen beiden Doppeln. Ein Fragezeichen steht währenddessen weiterhin hinter Deutschlands Herrendoppel Michael Fuchs und Johannes Schöttler. Sowohl bei den Austrian Open, als auch letzte Woche in Mülheim mussten die Weltranglisten-30. während der Partie aufgeben. Unklar ist, wie sich Schöttlers Hüftprobleme entwickeln werden. Dabei benötigen die beiden Routiniers jeden Punkt, um sich eines der nur 16 Herrendoppel Tickets für Olympia zu sichern. 

Fünf Mal gelingt der Sprung ins Hauptfeld:

Insgesamt vier deutschen Doppel- bzw. Mixedpaarungen gelang gestern der Sprung ins Hauptfeld. Dazu schaffte es Olga Konon mit zwei souveränen Siegen durch die Qualifikation. Sie hält damit den spannenden Zweikampf mit Karin Schnaase um den Olympiaplatz im Dameneinzel weiterhin offen. Schnaase hatte ihren Platz im Dameneinzelfeld schon sicher. Beide deutschen Frauen haben in ihren ersten Runden realistische Chancen auf einen Sieg. 

Im Herrendoppel konnten sowohl die Deutschen Meister Peter Käsbauer/Raphael Beck, als auch  Marvin Seidel/Mark Lamsfuß das entscheidende Qualifikationsspiel positiv beenden. Beide deutsche Doppel treffen morgen auf Gegner, die zur Weltklasse gehören. Außerdem bekommt Linda Efler, im Mixed an der Seite von Marvin Seidel und im Damendoppell gemeinsam mit Lara Käpplein ,die Chance sich auf größter Bühne zu beweisen.

 

Alle deutschen Spiele im Überblick: http://tournamentsoftware.com/

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0