All England Open - Lin Dan mit Statement

Lin Dan (Bild: Bernd Bauer)
Lin Dan (Bild: Bernd Bauer)

Lin Dan hat es wieder einmal bewiesen. Er gehört zweifelsfrei zu den größten Badmintonspielern der Geschichte. Wahrscheinlich ist er sogar der beste aller Zeiten. Nach zwei überragenden Wochen, die in den Titeln bei den German Open und All England Open mündeten, hat sich der 32-jährige als Favorit für die kommenden Olympischen Spiele positioniert. Nach einer schwächeren Phase ist er wieder zurück  an der Spitze der Kandidatenliste für Gold beim Badmintonturnier in Rio De Janeiro. Sollte Lin Dan im August auch an der brasilianischen  Copacabana gewinnen, wäre es sein dritter Olympiasieg nach 2008 (Peking) und 2012 (London). Doch wie erklärt sich das Phänomen des mehrmaligen Weltmeisters?

Im Anschluss an seinen Finalsieg über Landsmann Tian Houwei äußerte sich der Chinese über die Hintergründe seiner neu gewonnenen Motivation. "All die chinesischen Coaches sind hier und mit 32 Jahren wollte ich ihnen zeigen, dass ich es immer noch drauf habe," so der frischgebackene Titelträger gegenüber den anwesenden Medienvertretern. Schon im vergangenen Jahr mehrten sich immer wieder Stimmen, Chinas Cheftrainer Li Yongbo wolle lieber einen jüngeren Spieler wie Finalgegner Houwei neben Weltmeister Chen Long für Brasilien nominieren. Ein eventuelles Vorhaben, dass Lin mit seinem beeindruckenden Sieg in Birmingham im Keim erstickt haben sollte, sofern es existierte. Lin Dan: "Es geht nicht nur um Punkte für die Qualifikation für Rio. In China wird man nicht einfach ausgewählt um Olympiasieger zu werden. Man muss körperlich topfit sein."

Lin Dan nach seinem Triumph bei den German Open (Bild: Bernd Bauer)
Lin Dan nach seinem Triumph bei den German Open (Bild: Bernd Bauer)

Nach eigener Aussage ist der 32-jährige auf bestem Wege zu seiner absoluten Topform, die er bis August zum Olympischen Badmintonturnier erreichen will. "Das war mein neuntes All England-Finale, mein sechster Titel und meine beste Performance in dieser Woche", sagte Lin, der nun seit mittlerweile 16 Spielen auf dem BWF-Circuit ungeschlagen ist. Das ist seine längste Siegesserie seit 2011. Die Konkurrenz sollte spätestens nach den letzten zwei Wochen gewarnt sein. 

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0