Swiss Open - Das nächste Highlight folgt in Basel

Marc Zwiebler (Bild: Bernd Bauer)
Marc Zwiebler (Bild: Bernd Bauer)

Mit den Swiss Open folgt nach den German Open und den All England Open das nächste Highlight innerhalb von drei Wochen. Sportlich kommt das Teilnehmerfeld der mit 120.000 US-Dollar dotierten Veranstaltung zwar nicht ganz an das Niveau der Turniere in Mülheim und Birmingham heran. Trotz allem werden einige Weltklasse-Akteure in der Baseler St. Jakobshalle aufschlagen. Auch Deutschlands Top-Athleten sind in den kommenden Tagen wieder im Einsatz und wollen wichtige Punkte für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio sammeln. 

Harte Lose für Damen - Zwiebler trifft auf Lokalmatador:

Sowohl die Deutsche Meisterin Olga Konon, als auch Karin Schnaase sind in Basel am Start. Beide trennen aktuell im Race to Rio nur knapp 2000 Punkte, doch in dieser Woche wird es schwer für Konon Boden gut zu machen. Die gebürtige Weißrussin trifft in der ersten Runde auf die Nummer 2 der Setzliste, Ratchanok Intanon aus Thailand. Schnaase hat ebenfalls ein Hammerlos erwischt. Ihre Gegnerin ist keine geringere als die Weltranglistendritte Saina Nehwal (Indien). Auch die deutschen Meisterinnen im Damendoppel Goliszewski/Nelte haben mit dem Geschwisterpaar Stoeva aus Bulgarien (Weltranglistenplatz 18) ein schweres Los. 

 

Marc Zwiebler reist nach seinem Einzug ins Viertelfinale der All England Open mit viel Selbstvertrauen in die Schweiz. Sein Auftaktgegner Joel König (Schweiz) sollte keine hohe Hürde darstellen. Auch Deutschlands Nummer zwei im Herreneinzel Dieter Domke hat ein gutes Los erwischt. Zahlreiche weitere deutsche Spieler sind in allen fünf Disziplinen in Basel ebenfalls am Start. 

Lee Chong Wei nicht dabei - zahlreiche Absagen:

Währenddessen gab es eine Hiobsbotschaft für die Veranstalter der Swiss Open von Superstar Lee Chong Wei. Nach dem enttäuschenden Auftritt bei den Yonex All England Open, als er in der ersten Runde B. Sai Praneeth aus Indien unterlegen war, wird der Malaie in dieser Woche in Basels St. Jakobshalle nicht an den Start gehen. "Wir haben lange überlegt. Aber wir sind der Überzeugung, dass es das beste für Chong Wei ist, wenn er auf seinen Start bei den Swiss Open verzichtet", so sein Coach Hendrawan gegenüber der Presse. Hier geht es zur ausführlichen Meldung: Lee Chong Wei in Basel nicht dabei. Insgesamt gab es kurz vor Turnierbeginn über 50 Absagen. Auch Johannes Schöttler und Michael Fuchs sagten ihre Teilnahme aufgrund der hartnäckigen Hüftprobleme Schöttlers kurzfristig ab.

 

Das Turnier beginnt heute mit den Spielen der Qualifikation. Am Abend folgt die erste Hauptrunde im Herreneinzel.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0