Swiss Open - Zwiebler beseitigt Zweifel und steht im Halbfinale

Marc Zwiebler (Bild: Bernd Bauer)
Marc Zwiebler (Bild: Bernd Bauer)

Es geht doch! Marc Zwiebler steht nach einer Weltklasseleistung erstmals im Halbfinale der Swiss Open. Mit 21:23, 21:14 und 21:19 rang der deutsche Rekordchampion Tien Chen Chou aus Taiwan nieder. Auch nach einer vergebenen 17:10-Führung im ersten Satz gab Zwiebler nie auf und belohnte sich am Ende für seinen tollen Fight. Eine weitere Weltklasseleistung des Deutschen, dabei hatte er noch im Vorfeld des Turniers einige Bedenken gegenüber einem erfolgreichen Abschneiden in der Schweiz geäußert. Zu enttäuschend verliefen in der Vergangenheit seine Auftritte in der Baseler St. Jakobshalle. 

 

Auch mit dem bitteren Viertelfinal-Aus bei den All England Open in der vergangenen Woche musste Zwiebler erst einmal abschließen. Das gelang ihm mit Bravour! Unter dem Motto "Nicht den Kopf in den Sand stecken" hat er sich nur erstmals ins Halbfinale der Swiss Open gespielt, in dem nun ein Duell mit Henri Hurskainen (Schweden) auf ihn wartet. Ein Spiel, in das der 32-jährige, anders als am heutigen Tag, als Favorit gehen wird. Schon einmal standen sich die beiden Kontrahenten in einem wichtigen Spiel gegenüber. Im EM-Finale 2012 konnte Zwiebler den Vergleich für sich entscheiden und sich damit zum Europameister krönen. Auch morgen werden sich Deutschlands Badmintonfans ein ähnliches Ergebnis wünschen! 

 

Lamsfuß/Herttrich ausgeschieden:

Ausgeschieden sind derweil Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich. Das deutsche Mixed-Duo unterlag der japanischen Paarung Sonoda/Fukuman am Nachmittag mit 16:21 und 14:21. Dabei konnten die beiden nicht ganz an ihre zuvor gezeigten starken Leistungen anknüpfen. Lamsfuß hat am späten Abend gemeinsam mit Marvin Seidel noch eine Chance auf ein Halbfinal-Ticket im Herrendoppel. Die deutschen Vize-Meister treffen auf Astrup/Rasmussen aus Dänemark.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0