Krimi im Norden: Langenfeld erkämpft Aufstieg in letzter Sekunde

Bild: FC Langenfeld
Bild: FC Langenfeld

Neben dem Neuling aus Freystadt gibt es mit dem FC Langenfeld auch ein Team mit viel Erstligaerfahrung, dem der Aufstieg in die 1. Bundesliga gelingt. Sicher keine Überraschung, blickt man auf das starke Team aus NRW, jedoch rechnete kurz vor Ende der Saison wohl kaum noch ein Langenfelder mit der Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nord und dem damit verbundenen Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse. Alles zum packenden Fernduell.

Langenfeld siegt in dramatischem Fernduell:

Lange sah es für den FC Langenfeld im Hinblick auf den angepeilten Aufstieg sehr gut aus, doch ausgerechnet vor dem letzten Spieltagswochenende patze man und verlor die Tabellenführung an den ärgsten Aufstiegsrivalen TV Emsdetten. Diese gingen zwar punktgleich mit dem FCL in die letzten beiden Begegnungen, hatten aber das deutlich bessere Spielverhältnis auf ihrer Seite. Der Aufstieg rückte auf einmal in weite Ferne, doch die Spieler zeigten sich kämpferisch und fest entschlossen, beide Spiele möglichst hoch zu gewinnen, um die kleine verbliebene Chance auf den Aufstieg zu wahren. 

Vier Spiele betrug der Rückstand auf Emsdetten und aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses war klar, dass man wohl fünf Spiele aufholen musste. Doch schon am Samstag gelang ein 8:0 Erfolg gegen Wipperfeld, gegen die man in der Hinrunde noch verlor und Emsdetten ließ beim 6:2 Sieg gegen Solingen zwei Spiele liegen. Nach einem erneuten 8:0 für Langenfeld im letzten Saisonspiel gegen Solingen, richteten sich nun alle Langenfelder Augen und Ohren nach Emsdetten und kurz nach Spielende gab es dann die von den Fans erhofften Nachrichten, die die Sensation perfekt machten: Emsdetten verliert drei Spiele gegen Wipperfeld und fällt damit hinter Langenfeld zurück. Der Aufstieg in letzter Sekunde war geschafft.

Glücklich über den Aufstieg: Doppel und Mixedspezialist Philipp Wachenfeld
Glücklich über den Aufstieg: Doppel und Mixedspezialist Philipp Wachenfeld

„Wir sind natürlich alle total happy und freuen uns riesig über den Aufstieg. Die letzten zwei Tage verliefen optimal für uns und wir hatten dieses Mal das entscheidende Quäntchen Glück auf unserer Seite. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und sind gespannt, wie wir uns dort schlagen werden," äußerte sich Philipp Wachenfeld nach Spielende. In den nächsten Wochen wird sich der Verein nun intensiv mit der Planung für die nächste Saison beschäftigen.

 

1. Bundesliga ab kommendem Jahr wieder "komplett":

Nachdem im vergangenen Jahr nur neun Teams gefunden wurden, die in der 1. Bundesliga starten wollten, gibt es mit Anspach als Tabellenneunter lediglich einen Absteiger aus dem Oberhaus. Die beiden Aufsteiger Freystadt und Langenfeld sorgen nun dafür, dass die 1. Liga ab kommender Saison wieder mit zehn Mannschaften startet und damit wieder "komplett" ist. Dann allerdings nicht wie gewohnt mit sechs sondern sieben Spielen pro Begegnung (alles zu den Regeländerungen ab kommender Saison gibt es hier).

 

Wie knapp es letztendlich zu ging, zeigen noch einmal die Zahlen der abschließenden Tabelle:

 

Punkte: Langenfeld 23:5; Emsdetten 23:5

 

Spiele: Langenfeld 80:32; Emsdetten 79:33

 

Sätze: Langenfeld 171:90; Emsdetten 172:89.

 

Red

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0