India Open - Momota zerstört dänische Hoffnungen

Viktor Axelsen (Bild: Bernd Bauer)
Viktor Axelsen (Bild: Bernd Bauer)

Viktor Axelsen hat nach einer Niederlage gegen  Kento Momota den Titel bei den India Open verpasst. Der dänische Superstar wartet damit weiterhin auf seinen ersten Erfolg bei einem Superseries-Turnier. Schon im Vorjahr ereichte der 22-jährige das Finale in Neu-Delhi und musste sich Kedambi Srikanth geschlagen geben. Im heutigen Endspiel fand Axelsen zu keinem Zeitpunkt zu seinem druckvollen Angriffsspiel und musste im siebten Spiel die sechste Niederlage gegen den japanischen Weltranglistenvierten hinnehmen. Das Duell der beiden Nachwuchsstars war nach 45 Minuten entschieden. Mit einem 21:15 und 21:18-Erfolg setzte sich Momota die India Open-Krone auf. Es ist schon der vierte Superseries-Titel für den ebenfalls 22-jährigen Japaner, während  Axelsen  in der laufenden Olympiaqualifikation bisher vier Final-Niederlagen einstecken musste. 

Ratchanok Intanon (Bild: Bernd Bauer)
Ratchanok Intanon (Bild: Bernd Bauer)

Eine ganz starke Woche krönte Ratchanok Intanon (Thailand). Die Nummer 5 der Welt schlug im heutigen Finale German Open-Siegerin Li Xuierui aus China mit 21:17 und 21:18. Intanon feiert damit den ersten Superseries-Titel seit knapp einem Jahr. Im rein japanischen Damendoppelfinale setzten sich mit Matsutomo/Takahashi die Favoritinnen durch. Gegen ihre Landsfrauen Fukuman/Yonao gab es einen 21:18 und 21:18-Erfolg. Im folgenden Mixedendspiel bezwangen Lu Kai und Huang Yaqiong (China) die indonesische Paarung Widianto/Dili in zwei Sätzen. Das chinesische Duo errang damit in Neu-Delhi den ersten gemeinsamen Superseries-Titel der Karriere. Auch im Herrendoppel sahen die Zuschauer im Siri Fort Sport Complex ein Finale zwischen Landsleuten. Im diesmal rein indonesischen Endspiel setzten sich Fernaldi/Sukamuljo gegen die Weltranglistenzehnten Pratama/Suwandri durch. Eine weitere kleine Überraschung.

 

Alle Ergebnisse des Tages gibt es hier.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0