EM Tag 1: Kleine Erfolge und große Erleichterung

Doppelter Grund zur Freude: Michael Fuchs und Birgit Michels sind in Rio dabei (Bild: Diemo Ruhnow)
Doppelter Grund zur Freude: Michael Fuchs und Birgit Michels sind in Rio dabei (Bild: Diemo Ruhnow)

Am ersten Turniertag der diesjährigen EM in La Roche sur Yon mussten nur zwei deutsche Paarungen an den Start, doch beide lösten ihre Aufgaben mit Bravour. Sowohl Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß als auch Birgit Michels und Michael Fuchs konnten ihre Auftaktpartien souverän gewinnen und stehen damit im Achtelfinale. Letztere konnten sich heute zudem über die geglückte Qualifikation für die olympischen Spiele in Rio freuen!

Schon vor ihrem Erstrundenspiel erreichte Michael Fuchs und Birgit Michels eine große Erfolgsmeldung: Durch die Niederlage ihrer letzten großen Rivalen um die Olympiaqualifikation Kazuno/Kurihara (JPN) bei den Asienmeisterschaften war klar, dass die beiden Olympiafünften von London auch in Rio beim größten Sportevent der Welt dabei sein werden. Für beide eine große Erleichterung, nachdem die Qualifikation nach durchwachsenen Monaten zuletzt noch einmal auf Messers Schneide stand. "Der ganz große Druck im Mixed ist jetzt weg, wir können das Turnier nun wie eine echte EM angehen und nicht mehr wie ein Endspiel um Olympia," freute sich Fuchs über die vorzeitige Entscheidung. "Es geht hier ja schließlich auch um Medaillen und da konnten wir bisher noch keine gemeinsam gewinnen".

 

Nach der erfreulichen Meldung folgte dann auch die erwartete Pflichtaufgabe für das deutsche Topmixed in Runde 1. Gegen die 161 der Weltrangliste aus Lettland benötigten die beiden lediglich 19 Minuten für ihren 21:2 21:10 Sieg. Übermorgen warten dann die Schweizer Burkart/Schaller im Achtelfinale, die heute mit ihrem Auftaktsieg gegen Nottingham/Westwood eine der Überraschungen des Tages waren.

 

Etwas schwerer in ihrem Auftaktspiel hatten es Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß, aber auch sie gewannen am Ende in zwei Durchgängen gegen die Russen Kargaev und Bolotova. Morgen kämpfen die beiden amtierenden deutschen Meister dann gegen die Geschwister Magee (Irland) um einen Platz unter den letzten acht Paarungen Europas. Dieter Domke und Marvin Seidel, die heute ebenfalls in das Turniergeschehen eingreifen sollten, mussten ihren Start leider verletzungsbedingt absagen. Morgen geht es dann für die Einzelstars Zwiebler, Konon und Schnaase sowie die Herren- und Damendoppel los.

 

Einen Livestream von zwei Courts findet ihr hier.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0