EM Tag 4: Medaille für Marc Zwiebler

Marc Zwiebler (Bild: Bernd Bauer)
Marc Zwiebler (Bild: Bernd Bauer)

Der Deutsche Rekordmeister im Herreneinzel hat seine insgesamt dritte Medaille bei Individual- Europameisterschaften sicher: Bei den Titelkämpfen in La Roche-sur-Yon/Frankreich (26. April bis 1. Mai 2016) gewann Marc Zwiebler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Nr. 3) am Freitag (29. April 2016) als einziger Akteur des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) seine Viertelfinalpartie und steht folglich in der Runde der besten Vier. Da bei der EM der dritte Platz nicht ausgespielt wird, sondern beide unterlegenen Halbfinalisten Bronze erhalten, ist allen Athleten, die in die Vorschlussrunde einziehen, Edelmetall garantiert. 2010 hatte der nunmehr 32 Jahre alte Marc Zwiebler EM-Bronze geholt, 2012 folgte mit dem Titelgewinn einer der Höhepunkte in der bisherigen Karriere des gebürtigen Bonners.

Bei der diesjährigen EM erreichte der neunmalige Deutsche Meister durch einen souveränen 21:11, 21:15-Erfolg über den Belgier Yuhan Tan das Halbfinale. „Ich war heute mental relativ gut da und habe gut gespielt. Yuhan Tan hat allerdings auch nicht so gut gespielt, wie ich es erwartet hatte. In den ersten beiden Runden hatte ich mental einige Probleme, war sehr angespannt. Ich bin froh, dass es heute gut ging. Letztlich habe ich das Spiel relativ gefahrlos nach Hause gebracht“, meinte Marc Zwiebler, der 2016 zum dritten Mal bei Olympia aufschlagen wird.

In der Partie um den Einzug ins EM-Endspiel trifft Marc Zwiebler auf den Dänen Viktor Axelsen. „Das wird ganz eng und nochmal eine ganz andere ‚Hausnummer‘ als heute. Das ist das erste Spiel hier, in dem ich nicht der Favorit bin. Ich habe erstmal mein Ziel erreicht, eine Medaille zu gewinnen, und greife morgen wieder voll an“, blickte der Weltranglistenzwölfte aus Deutschland auf die Begegnung mit dem zehn Jahre jüngeren Weltranglistenvierten. Dieser musste als Nummer zwei der Setzliste allerdings weitaus stärker kämpfen, um ins Halbfinale einzuziehen, als Marc Zwiebler: Erst nach einer Spielzeit von mehr als einer Stunde setzte sich der U19- Weltmeister von 2010 gegen den Spanier Pablo Abian durch (21:11, 16:21, 21:13).

 

Während Marc Zwiebler am Freitag erneut jubeln durfte, gingen die fünf anderen Viertelfinalpartien mit deutscher Beteiligung verloren – zum Teil äußerst knapp. So unterlagen die Deutschen Meisterinnen im Damendoppel, Johanna Goliszewski und Carla Nelte (1. BV Mülheim/TV Refrath; Nr. 4), den Niederländerinnen Samantha Barning und Iris Tabeling unglücklich mit 21:17, 20:22, 19:21. Dabei vergaben die DBV-Asse im zweiten Satz zwei Matchbälle.

Kurz zuvor hatte sich die amtierende EM-Dritte Karin Schnaase (SC Union Lüdinghausen; Nr. 4) der erst 21 Jahre alten Dänin Anna Thea Madsen – ihres Zeichens die aktuelle Vize- Europameisterin im Dameneinzel – mit 19:21, 19:21 geschlagen geben müssen.

 

Für Michael Fuchs und Birgit Michels (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Beuel; Mixed; Nr. 5) erwiesen sich am vierten Veranstaltungstag derweil die an Nummer zwei gesetzten Titelverteidiger Joachim Fischer Nielsen/Christinna Pedersen als zu stark: Die Weltranglistenfünften aus Dänemark zogen durch einen 21:15, 21:15-Erfolg über die im Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF auf Platz zwölf geführten Athleten des DBV ins Halbfinale ein.

 

Auch im Herrendoppel scheiterte Michael Fuchs an einer dänischen Paarung: Mit Johannes Schöttler (ebenfalls 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) unterlag der 34-Jährige den an Nummer zwei gesetzten, amtierenden Vize-Europameistern Mads Conrad-Petersen/Mads Pieler Kolding mit 18:21, 14:21.

Im letzten Spiel des Abends boten Isabel Herttrich und Birgit Michels (1. BC Saarbrücken- Bischmisheim/1. BC Beuel; Damendoppel) gegen Eefje Muskens und Selena Piek aus den Niederlanden im ersten Satz eine starke Leistung, sie mussten gegen die an Position zwei notierten Weltranglistenzwölften schließlich aber eine 21:17, 13:21, 10:21-Niederlage hinnehmen.

 

 

Weitere Informationen über die EM 2016 (Spielansetzungen, Ergebnisse etc.) finden Sie auf der DBV-Homepage unter www.badminton.de (Rubrik „Nationalmannschaft“, Unterrubrik „Europameisterschaften“) sowie im Internet unter www.tournamentsoftware.com (Stichwort „2016 European Championships“).

 

Claudia Pauli (Pressesprecherin DBV) 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Lee Dowless (Freitag, 03 Februar 2017 05:32)


    I was wondering if you ever thought of changing the structure of your site? Its very well written; I love what youve got to say. But maybe you could a little more in the way of content so people could connect with it better. Youve got an awful lot of text for only having 1 or 2 images. Maybe you could space it out better?

  • #2

    Berneice Vantrease (Freitag, 03 Februar 2017 14:24)


    If you would like to obtain much from this post then you have to apply these strategies to your won webpage.

  • #3

    Theola Bower (Samstag, 04 Februar 2017 17:27)


    Link exchange is nothing else but it is simply placing the other person's website link on your page at proper place and other person will also do similar for you.

  • #4

    Berneice Vantrease (Sonntag, 05 Februar 2017 00:00)


    Greetings! Very useful advice within this article! It's the little changes that make the greatest changes. Thanks for sharing!

  • #5

    Ashlyn Sipe (Sonntag, 05 Februar 2017 13:13)


    Hey there just wanted to give you a quick heads up. The words in your article seem to be running off the screen in Chrome. I'm not sure if this is a format issue or something to do with web browser compatibility but I figured I'd post to let you know. The style and design look great though! Hope you get the problem fixed soon. Kudos

  • #6

    Marchelle Steve (Dienstag, 07 Februar 2017 06:25)


    I was recommended this web site through my cousin. I am no longer certain whether or not this publish is written by way of him as no one else recognize such targeted about my trouble. You're wonderful! Thank you!