Krimi im Playoff Halbfinale: Lüdinghausen siegt im "Goldenen Satz"

Der SC Union Lüdinghausen ist dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ins Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 im Badminton gefolgt. Das Team aus dem Münsterland setzte sich am Sonntag (8. Mai 2016) im Play-off-Halbfinale in eigener Halle im sogenannten „Goldenen Satz“ mit 21:18 gegen den TV Refrath durch. Nach den üblichen sechs Matches hatte es 3:3 gestanden, sodass erstmals diese neue Regelung zum Tragen kam.


Diese sieht vor, dass anlässlich von Play-off-Begegnungen im Falle eines Unentschiedens abschließend ein Satz ausgetragen wird, welcher über den Gewinner des Aufeinandertreffens entscheidet. In welcher Disziplin dieser Satz gespielt wird, legen die beteiligten Vereine fest. Im Rahmen des Play-off-Halbfinals 2016 fiel die Wahl auf die Disziplin Herrendoppel. Eingesetzt wurden die gleichen Spieler wie im regulär durchgeführten Herrendoppel. Während darin der TV Refrath in drei Sätzen knapp gesiegt hatte, waren in dem Kurz-Duell die Gastgeber erfolgreich. Das Play-off-Finale wird am 27. Mai 2016 um 19.00 Uhr in Saarbrücken ausgetragen.


Titelverteidiger Bischmisheim hatte die Punkterunde 2015/2016 auf Tabellenplatz eins beendet und sich damit direkt für das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal qualifiziert. Damit einher geht das Heimrecht im Play-off-Finale. Während der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim seinen insgesamt siebten Titelgewinn nach 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2015 anstrebt, kann Lüdinghausen zum zweiten Mal nach 2014 Deutscher Mannschaftsmeister werden.


Der SC Union durfte die Halbfinalpartie ausrichten, da er sich im Rahmen der Punkterunde Tabellenplatz zwei gesichert hatte. Der TV Refrath schaffte in der Saison 2015/2016 – als Drittplatzierter nach Hin- und Rückserie – erstmals in seiner Vereinsgeschichte den Einzug in die DM-Endrunde.

 

Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0