Thomas und Uber Cup: WM Viertelfinale ohne deutsche Beteiligung

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Nach den Herren des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) haben bei den TOTAL BWF
Thomas & Uber Cup Finals 2016 (15. bis 22. Mai in Kunshan/China) auch die Damen den Einzug
in die mit dem Viertelfinale beginnende K.-o.-Runde verpasst:

Einen Tag nach seiner 0:5-Auftaktniederlage gegen Vizeweltmeister Japan verlor das aus zahlreichen Nachwuchsathletinnen bestehende Team des DBV am Dienstag (17. Mai 2016) sein zweites Vorrundenspiel in der Gruppe D mit dem gleichen Ergebnis. In der Begegnung mit dem amtierenden WM-Dritten Indien mussten sich Isabel Herttrich und Franziska Volkmann (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SV Fun-Ball Dortelweil) im 2. Damendoppel allerdings nur knapp – mit 20:22 im dritten Satz – geschlagen geben. Auch dem 1. Damendoppel, Linda Efler und Lara Käpplein (TV Emsdetten/1. BV Mülheim), gelang ein Satzgewinn. In ihrem abschließenden Vorrundenspiel treffen die deutschen Damen am Mittwoch (13.00 Uhr MESZ) auf Australien. Der Gewinner dieser Partie beendet die Gruppenphase auf Rang drei, der Verlierer wird Tabellenvierter. Ins Viertelfinale ziehen ausschließlich die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten ein.

 

Die Herren des DBV unterlagen unterdessen in ihrem dritten Aufeinandertreffen in der Gruppe C England mit 1:4, sie schließen die Vorrunde damit auf Platz vier ab. Den Ehrenpunkt für Deutschland holten Mark Lamsfuß und Josche Zurwonne (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen) durch einen Zwei-Satz-Erfolg im 2. Herrendoppel. Auch bei den Spielern besteht das deutsche Team bei der diesjährigen WM für Herren- und für Damennationalmannschaften aus zahlreichen Nachwuchsassen.


Der DBV hatte sich 2016 zum achten Mal in Folge für die WM-Endrunde qualifiziert, an der lediglich die weltbesten Nationen teilnehmen dürfen.

Claudia Pauli

(Pressesprecherin DBV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0