Olympia: China verzichtet auf Titelverteidigerinnen

Traum geplatzt: Wang Shixian nicht bei Olympia dabei
Traum geplatzt: Wang Shixian nicht bei Olympia dabei

Große Überraschung im chinesischen Olympia-Team. Wie heute bekannt wurde verzichtet der chinesische Verband auf eine Nominierung von Tian Qing/Zhao Yunlei im Damendoppel. Dabei hatte das Duo, das aktuell auf Platz 2 der Weltrangliste rangiert, bei den vergangenen Olympischen Spielen die Goldmedaille gewinnen können. Anstatt der Titelverteidigerinnen wurden mit Luo Ying/Luo Yu die aktuellen Weltranglistensiebten nominiert. Damit wird Zhao Yunlei nur im Mixed an der Seite von Nan Zhang auf die Jagd nach Olympia-Gold gehen.  

Tian Qing zeigte dabei Verständnis für ihre Nicht-Nominierung: "Ich habe die Nachricht vor einigen Tagen erfahren. Ich respektiere die Entscheidung vollkommen, mit dem Grund, dass Zhao Yunlei auch noch im Mixed an den Start gehen wird. Es wäre sehr hart für sie in zwei Wettbewerben teilzunehmen." Damit bleibt ironischerweise Nan Zhang der einzige chinesische Athlet, der in zwei Disziplinen aufschlagen soll. 

Ebenfalls nicht in Brasilien dabei sein wird die ehemalige Nummer 1 der Welt Wang Shixian. Schon für die Olympischen Spiele 2012 wurden ihr zwei andere Dameneinzelspielerinnen von Seiten des Verbandes vorgezogen. Dies ist allerdings eine sportlich vertretbare Entscheidung, da sowohl Wang Yihan als auch Li Xuerui vor Shixian in der Weltrangliste platziert sind. In den übrigen Dizsziplinen gab es keine Überraschungen.

Das komplette chinesische Olympia-Team:

Herreneinzel: Lin Dan, Chen Long

Dameneinzel: Wang Yihan, Li Xuerui

Herrendoppel: Zhang Nan/Fu Haifeng, Chai Biao/Hong Wei

Damendoppel: Yu Yang/Tang Yuanting, Luo Ying/Luo Yu

Mixed: Zhang Nan/Zhao Yunlei, Xu Chen/Ma Jin

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0