Die Würfel sind gefallen: Das sind die Lose der Deutschen

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Knapp zehn Tage vor Beginn der olympischen Spiele ist nun endlich klar, gegen wen die Deutschen in Rio ran müssen. Am besten hat es sicherlich der deutsche Rekordmeister Marc Zwiebler erwischt. Die beiden Doppel und das Mixed sowie Karin Schnaase im Einzel haben hingegen allesamt große Aufgaben vor sich, wenn es mit einem Einzug in die KO-Runde gelingen soll.

Gute Achtelfinalchancen für Zwiebler:

Beste Aussichten auf ein Erreichen der KO-Phase hat Marc Zwiebler, der an Position zwölf gesetzt als Favorit in seine Gruppe geht. Hier bekommt er es mit dem Iren Scott Evans und dem Brasilianer Oliviera zu tun. Evans konnte er 2008 bereits bei olympischen Spielen schlagen und auch im direkten Vergleich führt Zwiebler mit 8:0! der Lokalmatador aus Brasilien konnte zwar in den vergangenen Monaten auf kleineren Turnieren oft überzeugen, ist aber sicher Außenseiter in Gruppe K.


Der Gewinner bekommt es im Achtelfinale mit dem Ersten der starken Gruppe L zu tun, in der auch Viktor Axelsen zu finden ist. Eine Neuauflage des Finals von Peking und London wird es in Rio nicht mehr geben. Lin Dan wurde per Los in die obere Hälfte der Auslosung gewählt und würde damit im Halbfinale auf Lee Chong Wei treffen, sofern sich die beiden Superstars bis dahin durchsetzen.

 

Schweres Los für Deutschlands Doppelasse:

Da in den Doppeldisziplinen nur 16 Paare an den Start gehen, gibt es hier kaum leichte Gegner, lediglich auf Exoten, die sich über die Kontintalwertung qualifiziert haben durfte man hoffen.

 

Ein besonders hartes Los haben die Olympiafünften Michael Fuchs und Birgit Michels erwischt. Zu den Topgesetzten Zhang und Zhao, gegen die Beide auch schon vor vier Jahren chancenlos waren, bekommen sie es außerdem noch mit den Indonesiern Jordan/Susanto und den Hong Kong-Chinesen Lee und Chau zu tun. Alles andere als eine leichte Gruppe findet auch Birgit Michels, doch die Doppel- und Mixedspezialistin zeigt sich optimistisch: "Gegen die Chinesen und Indonesier konnten wir noch nicht gewinnen, also wird es jetzt Zeit. Wir bereiten uns jetzt noch so gut es geht vor und dann freue ich mich wenn es in einer Woche endlich los geht!"

 

Carla Nelte und Johanna Goliszewski haben mit den an zwei gesetzten Chinesinnen Tang und Yu sowie den Koreanerinnen Chang und Lee ebenfalls zwei dicke Brocken in der Gruppe. So sind die Stoeva-Schwestern (vor kurzem noch Top 10 der Welt) wohl noch das leichteste Los für die beiden Olympiadebütantinnen in Gruppe D.

 

Im Herrendoppel hat Michael Fuchs an der Seite von Johannes Schöttler ebenfalls Zhang Nan, hier mit dem amtierenden Olympiasieger Fu Haifeng, zugelost bekommen. Dennoch hätte es hier auch schlimmer kommen können. Neben dem malayischen Doppel Goh und Tan befinden sich noch die US-Amerikaner Chew und Pongnairat in der Gruppe, gegen die die Deutschen klar favorisiert sind. Sollte gegen eine der asiatischen Paarungen ein Sieg gelingen wäre das Viertelfinale realistisch.

 

Karin Schnaase verkündete im Vorfeld von Olympia ihr Karriereende für 2017. Durch ihren Start in Rio konnte sich die Lüdinghausenerin ihren großen Traum erfüllen, ein Überstehen der Gruppenphase nach der heutigen Auslosung wäre allerdings schon ein kleines Wunder. Neben Chloee Maggee aus Irland müsste sie sich zudem noch gegen Wang Yihan, Olympiazweite aus London und derzeitige Nummer zwei der Welt durchsetzen, denn nur die Gruppensieger schaffen auch den Sprung ins Halbfinale.

 

Alle Auslosungen gibt es hier.

 

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0