Neue Regeln in der Bundesliga: Mehr Spannung in der kommenden Spielzeit?

Am 10. September beginnt die neue Bundesliga-Saison. Knappe sechs Wochen vor dem Auftakt sind jetzt alle Änderungen bekannt, durch die man die Attraktivität der Liga in verschiedenen Aspekten gesteigert werden soll. Neben einer veränderten Zählweise wird zudem auch die Punktevergabe massiv verändert.

Die Anzahl der Matches einer Begegnung von 1. und 2. Liga wurde angepasst. Bisher gab es in der Bundesliga sechs Spiele, in Liga zwei dagegen acht Partien. Ab dem 10. September werden in beiden Ligen nun sieben Partien ausgetragen. Für die Erstligisten kommt das 2. Herrendoppel hinzu, für die Zweitligisten entfällt das 3. Herreneinzel. Eine Begegnung besteht also ab sofort aus folgenden Partien: 1. Herrendoppel, 2. Herrendoppel, Damendoppel, 1. Herreneinzel, 2. Herreneinzel, Dameneinzel und Mixed.

Änderung der Zählweise analog zu BWF-Testphase:

Kurzfristig konnte man sich auf eine Änderung der Zählweise einigen. Gespielt werden ab Beginn der Saison 2016/2017 pro Partie drei Gewinnsätze bis elf Punkte, wobei eine Verlängerung bis 15 Punkte bei Gleichstand möglich ist. Steht es 10:10, gewinnt die Seite, die sich zuerst zwei Punkte Vorsprung erspielen kann. Kommt es dabei zu einem 14:14-Zwischenstand, ist der folgende Punkt zum 15:14 entscheidend. Dieses Zählsystem testet der Weltverband BWF nach den Olympischen Spielen auch auf internationalen Turnieren.

Eine Veränderung erfuhr auch der Playoff-Modus zur Ermittlung der Deutschen Meisterschaft. Waren bisher die ersten drei Teams der regulären Runde für den Meisterschaftskampf qualifiziert, werden es in Zukunft die besten sechs Teams sein. Dabei greifen der erste und zweite der Tabelle erst im Halbfinale ein. Die dritt- bis sechstplatzierten Vereine spielen in zwei Viertelfinals die restlichen zwei Halbfinalteilnehmer aus. Im Halbfinale trifft der Tabellenerste dann auf den am schlechtesten platzierten Viertelfinalsieger. Die Spiele der Vorschlussrunde (samstags) werden dabei wie das Finale und das Spiel um Platz 3 (sonntags) im Rahmen eines neugeschaffenen Final-Four ausgetragen. Dieses Event soll zukünftig an wechselnden Standorten stattfinden.

Auch die Auf- bzw. Abstiegsregelung zwischen Liga 1 und 2 wurde modifiziert. Bisher durften der Meister der 2. Bundesliga Nord und der Meister der 2. Bundesliga Süd direkt aufsteigen. Im Gegenzug mussten der Tabellenneunte und -zehnte aus der ersten Liga den Gang ins Unterhaus antreten. Anders ab der Saison 2016/2017, wo nur der Tabellenzehnte der 1. Bundesliga direkt absteigt. Der Tabellenneunte tritt im Rahmen einer „Dreierrunde“ gegen die Meister der 2. Bundesliga Nord bzw. Süd an. Diese „Aufstiegsrunde“ wird analog zum Final-Four ebenfalls an einem Wochenende ausgetragen. Austragungsmodus ist dabei "jeder gegen jeden".

 

Hintergrund hierfür sind die geringe Anzahl an "bedeutenden Spielen" in den vergangenen Spielzeiten. Hier war relativ schnell klar, für welche Teams es um die Playoffs und um den Abstieg geht. Spiele von Mannschaften im Mittelfeld waren gegen Ende der Saison meist bedeutungslos im Blick auf die Tabelle.  So erhoffen sich die Verantwortlichen nun einen Kampf um jeden Platz bis zum Ende der Punkterunde, der durch eine zusätzliche Regelung, die aber noch nicht endgültig verabschiedet wurde, gefördert werden soll.

Diskussionen um Punktevergabe:

Für Diskussionen sorgt noch eine mögliche Neu-Regelung der Punktevergabe. So ist angedacht, dass es für einen hohen Sieg (7:0 und 6:1) zukünftig drei Punkte in der Tabelle geben soll. Ein 5:2-Erfolg soll zwei Punkte für den Sieger ergeben. Steht es aber 4:3 nach den sieben Matches, so würde auch die unterlegene Mannschaft einen Punkt erhalten. Diese Regelung soll das Kämpfen um jeden Punkt weiter befördern. Dieser Antrag muss an der kommenden Vollversammlung am 13. August in Frankfurt am Main in zweiter Lesung  angenommen werden.

 

Es kommen also zahlreiche Neuerungen auf die zehn Mannschaften und ihre Fans zu. Die Gründe sind durchaus nachvollziehbar und es bleibt zu hoffen, dass die Attraktivität der Ligen dadurch weiter ansteigt. Allerdings führten zahlreiche Regeländerungen während der letzten Jahre schon häufig für Verwirrung und so könnte auch der diesjährige erneute Umbruch im Spielsystem bei vielen Zuschauern für Unverständnis sorgen.

 

Update 15. August 2016: Mittlerweile wurde die veränderte Punktevergabe von der Bundesligavollversammlung beschlossen. Ausführliche Neuigeiten zu diesem Thema findet ihr hier

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0