Olympia: Lin Dan startet Psycho-Spiel

Lin Dan (Bild: Bernd Bauer)
Lin Dan (Bild: Bernd Bauer)

Superstar Lin Dan ist am Montag im Olympischen Dorf angekommen. Der zweimalige Olympiasieger bereitete sich in den vergangenen zehn Tagen abgeschottet mit dem chinesischen Team in Sao Paulo auf seine vierten Olympischen Spiele vor. Kaum angekommen an der Copacabana begann der 32-jährige mit Psycho-Spielen in RIchtung seines wohl schärfsten Konkurrenten Lee Chong Wei. Doch was ist geschehen? 

Entgegen anderer Aussagen in der Vergangenheit kündigte Lin Dan nun wenige Tage vor seinem ersten Match in Brasilien an, dass er im Falle einer Teilnahme von Lee Chong Wei an den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2020 auch Vorhabe dort anzutreten. Diese Aussage ist sicherlich als kleine Provokation anzusehen, spielt der aktuelle Weltranglistendritte damit sicher auch auf seine beiden Finalerfolge bei den zwei vergangenen Olympischen Spieln gegen den Malayen an. In diesem Jahr könnten die beiden Dauerrivalen schon im Halbfinale aufeinander treffen. 

Auf eine Reaktion aus dem Lager seines schärfsten Kontrahenten musste man nicht lange warten. "Diese Psycho-Spiele werden Lee Chong Wei nicht beeinflussen! Vor acht oder sogar vor vier Jahren wäre das etwas anderes gewesen, aber er ist viel gefestigter als noch vor einiger Zeit", äußerte sich Malaysias Einzelcoach Tey Seu Bock gegenüber der malayischen Presse. Vielmehr betonte er wie schon in der vergangenen Wochen, dass Chong Wei sich in Top-Form befinde und bereit für die am Donnerstag beginnenden Wettkämpfe sei. 

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0