Start der K.O Phase: Der Kampf um die Medaillen ist eröffnet

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Die Sensationen in den Doppeldisziplinen reißen nicht ab. Zahlreiche Favoriten mussten nach der Gruppenphase bereits die Koffer packen und einige Underdogs avencieren langsam zu Mitfavoriten. In den Einzeln gibt es dagegen wenig Überraschungen. Mit drei Ausnahmen haben sich alle gesetzten Herren und Damen durchgesetzt und kämpfen ab morgen um den Viertelfinaleinzug.

Leider ist eine dieser Ausnahmen auch der deutsche Meister Marc Zwiebler. Nach seiner Niederlage gegen Scott Evans und dessen Sieg im anderen Gruppenspiel war bereits klar, dass der Bonner erstmal nicht das Achtelfinale bei olympischen Spielen erreichen würde. Dennoch verabschiedete er sich mit einer guten Leistung und einem Sieg gegen Lokalmatador Oliveira aus Rio.

 

Für die zweite Überraschung in den Einzeldisziplinen sorgte die Ukrainierin Maria Ulitinia. Sie beendete mit ihrem 21:18 21:19 Sieg über Saina Nehwal alle indischen Goldhoffnungen. Karin Schnaase kämpfte in ihrem letzten olympischen Auftritt beherzt gegen Wang Yihan, doch die zwei der Welt war am Ende einfach zu stark und ließ keine Sensation zu.

 

Die Halbfinalisten im Mixed stehen bereits fest
Die Halbfinalisten im Mixed stehen bereits fest

Doch wem nach Sensationen ist, der sollte eher auf die Doppeldisziplinen blicken. Im Mixed fesselte vor allem die Gruppe B die an Spannung kaum zu überbieten war. Höhepunkt war hier sicher der Sieg des Altmeisters Robert Mateusiak an der Seite von Nadiezda Zieba nach drei abgewehrten Matchbällen über die Adcocks. Als einzige Disziplin wurden im Mixed bereits gestern die Viertelfinals ausgetragen. Für die beiden Polen endete hier aber der Traum einer olympischen Medaille. Nach deren Ausscheiden findet das Halbfinale im Mixed nun ohne europäische Spieler statt.

 

Richtig verrückt ging es im Herrendoppel zu. Am letzten Tag der Gruppenphase konnte nur eine der vier gesetzten Paare gewinnen. Für die amtierenden Weltmeister Ahsan und Setiawan bedeutete die Niederlage das sofortige Aus. Für die Koreaner Kim und Kim reichte es am Ende dank eines souveränen Sieges über Boe und Mogensen noch für Gruppenplatz 1. Dahinter folgen sehr überraschend die Briten Ellis und Langridge die somit auch in die K.O Phase einziehen. Zhang Nan und Fu Haifeng mussten sich im Duell um den Gruppensieg den Malayen Goh und Tan geschlagen geben und treffen im Viertelfinale auf eben genannte Koreaner.

 

Die dickste Überraschung war aber sicher der Sieg der Russen Ivanov/Sozonov über die haushohen Favoriten Lee Yong Dae und Yoo Yeon Song. Damit stehen die Russen nun an der Spitze der Auslosung und spielen heute gegen Hong Wei und Chai Biao aus China um den Halbfinaleinzug.

 

Alle Turnierbäume und Auslosungen findet ihr hier.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0