Dänische Damen unterliegen in dramatischem Finale

Foto: Claudia Pauli
Foto: Claudia Pauli

Sie waren nur zwei Punkte von olympischem Gold entfernt, doch am Ende zerplatzte der große Traum von Kamilla Rytter Juhl und Christinna Pedersen. Nach 19:16 Führung im Entscheidungssatz mussten sie sich am Ende doch den Weltranglistenersten Ayaka Takahashi und Misaki Matsutomo aus Japan geschlagen geben.

Nach dem Spiel kullerten dann verständlicherweise die Tränen, bei den beiden dänischen Topdamen, die seit Jahren die Nummer 1 in Europa sind und als einzigste den Asiaten Paroli bieten. Nach ihrem sensationellen Halbfinalsieg gegen die MItfavoriten aus China hofften viele auf das zweite europäische Gold in der Olympiageschichte. Nach 21:18 und 9:21 sah es beim Stand von 19:16 für Juhl und Pedersen schon alles danach aus, doch ihre japanischen Kontrahentinnen drehten die durchgängig hochklassige Partie noch zu ihren Gunsten und holten somit ihrerseits das erste Olympiagold für Japan.

 

In der Mediathek der ARD gibt es zudem eine Zusammenfassung zum packenden Spiel. Diese findet ihr hier

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0