Zahlreiche Rücktritte schocken Chinas Badmintonfans

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Das viele Spieler nach den olympischen Spielen ihr Karriereende verkünden ist nichts ungewöhnliches, doch die Anzahl der Rücktritte von chinesischen Topspielerinnen und Spielern während der letzten Tage und auch deren Namen sind sehr erstaunlich. Gleich sieben aktuelle Nationalspieler haben ihren Rückzug vom Leistungssport verkündet, darunter viele erfahrene Olympiasieger und Weltmeister, aber auch jüngere Hoffnungsträger. Vor allem das Uber Cup Team der Supermacht steht nach sechs Rücktritten bei den Damen vor einem großen Umbruch.

Mit Zhao Yunlei und Yu Yang verlassen zwei ganz große Badmintonspielerinnen die internationale Bühne. Neben mehreren Olmypiasiegen und Weltmeistertiteln haben beide Spielerinnen sagenhafte 42 Superseriestitel in ihrer Karriere gewinnen können. Damit liegen sie gemeinsam mit Lee Yong Dae nur einen Erfolg hinter Rekordsieger Lee Chong Wei mit 43 Titeln, doch den Malayen werden sie nun wohl nicht mehr überholen können.

 

Durch den Rücktritt von Zhao Yunlei wird es auch spannend, wer das neue chinesische Topmixed werden wird. Außerdem beendet auch Tian Qing ihre Karriere, die an der Seite von Zhao Yunlei Gold in London und bei zwei Weltmeisterschaften holte.

 

Auch im Dameneinzel beenden mit Wang Shixian und Wang Yihan zwei der drei Topdamen ihre Karriere. Nachdem Wang Yihans Rücktritt schon seit eingen Tagen bekannt ist, ist vor allem das Karriereende ihrer Landsfrau eine Überraschung, da sie zunächst noch für alle kommenden Superseriesturniere gemeldet war. Shixian konnte zahlreiche große Turniere gewinnen, stand lange an der Spitze der Weltrangliste, aber hatte bei der Nominierung des chinesischen Verbandes zu den letzten beiden olympischen Spielen immer das Nachsehen.

 

Doch auch jüngere Spieler sind dabei und schocken mit ihrem Rücktritt zahlreiche Fans! Vor allem die erste 22 jährige Tang Yuanting wurde im Vorjahr von Chefcoach Li Yongbo noch als einer der Stars für die Zukunft gelobt, wird nun aber nicht mehr zum Schläger greifen. Mit Wang Zhengming gibt es zudem noch einen Herreneinzelspieler, der mit 26 Jahren auch überraschend früh den Schläger an den Nagel hängt.

 

Nach den sechs Rücktritten im Damenbereich ist nun fast das gesamte bisherige Uber Cup Team der Badmintonsupermacht im Ruhestand. Ob es einen Zusammenhang mit dem schwachen Abschneiden in Rio gibt ist bislang nicht bekannt. Außer einer Bronzemedaille im Mixed gab es kein Edelmetall für Chinas Damen bei Olympia, nachdem die Frauen aus dem Reich der Mitte zuvor fast immer ganz oben auf dem Podium zu finden waren.

 

Red

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0