BVM peilt zweiten Saisonsieg an

Nach durchwachsenem Saisonstart mit einem Sieg und einer Niederlage reist die Bundesligamannschaft des 1. BV Mülheim am Samstag zum Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger FC Langenfeld. Will man am Saisonende ein Platz unter den ersten Sechs erreichen, so sollte dort Saisonsieg Nummer zwei eingefahren werden.

 

Beim Saisonauftakt gegen den 1. BC Beuel überzeugte die neu formierte Truppe um Mannschaftsführer Alexander Roovers durch eine starke kämpferische Leistung gepaart mit einer erheblichen Portion Siegeswillen. Trotz zwischenzeitlichem Rückstand bogen die Mülheimer das Spiel noch um, schlugen vollkommen überraschend das Bonner Weltklasse Mixedpaar und feierten mit dem 4:3 Sieg einen gelungenen Saisonstart. Zwar wurde tags darauf die Stimmung durch die 1:6 Niederlage gegen den 1. BC Düren ein wenig getrübt, doch trotz der augenscheinlich happigen Niederlage gab es dennoch Positives zu vermerken. So wurden einige Partien unglücklich knapp verloren, so dass mit ein wenig Fortune durchaus ein anderes Endergebnis zu erzielen gewesen wäre. Und genau das stimmt Teammanager Steffen Hohenberg optimistisch für die nun anstehende Aufgabe gegen den Liganeuling aus Langenfeld: „Auch wenn wir gegen Langenfeld nicht Bestbesetzung antreten können, peilen wir unseren zweiten Sieg an.“

 

Große Hoffnungen ruhen dabei auf den BVM-Neuzugang Robin Tabeling. Nicht nur, dass der Holländer seine beiden bisherigen Mixedpartien für sich entscheiden hat, gibt Anlass zur Zuversicht. Auch sein Auftritt bei den Belgian Internationals in der vergangenen Woche war durchaus beachtlich. Im Mixed-Wettbewerb scheiterte er mit Partnerin Cheryl Seinen nur knapp in drei Sätzen gegen die späteren französischen Turniersieger. Ebenso werden sich am Samstag die Augen auf den Einzelspezialisten Niluka Karunaratne aus Sri Lanka richten, wenn er auf seinen Langenfelder Gegner Maxime Moreels trifft. Erst einmal kreuzten sich die Wege der beiden Kontrahenten auf der internationalen Tournee. Im Rahmen der Estonian International 2012 setzte sich der BVM ́ler glatt in zwei Sätzen gegen den Belgier durch. Wenn am Samstag trotz des Ausfalls der beiden Mülheimer Damen, Johanna Goliszewski und Lara Käpplein, unter dem Strich eine erfolgreiche Reise rheinaufwärts nach Langenfeld stehen soll, wird Olympiateilnehmer Karunaratne gefordert sein.

 

Auf eine alte Bekannte des 1. BV Mülheim wird Gayle Mahulette in ihrer Einzelpartie treffen. In der Saison 2011/12 trug die Langenfelderin Jeanine Cicognini das Trikot des deutschen Rekordmeisters. Da sich die Italienerin inzwischen unter den Top-60 der Welt wiederfindet, wartet auf Mahulette ein dicker Brocken. „Gayle hat definitiv das Potential auf diesem Level mitzuhalten. Es wird aber viel davon abhängen, inwieweit sie ihre Erkältung ganz auskuriert hat“, so Steffen Hohenberg.

 

Dr. Kai Kulschewski (Pressesprecher) 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0