"In vier Jahren wollen wir nicht im Achtelfinale ausscheiden!"

Bild: Seidel
Bild: Seidel

Mit dem Sieg über die Weltranglistenvierten Chai/Hong aus China begeisterte Marvin Seidel in dieser Woche an der Seite von Mark Lamsfuss im Herrendoppel. Wir sprachen mit dem 20-jährigen über die turbultenten Tage, die spannenden Aufgaben in den nächsten Wochen und den Traum einer Olympia-Medaille. 

Smashing-News: Hallo Marvin, hinter dir liegen aufregende Tage. Badminton-Deutschland steht noch unter dem Eindruck eures überragenden Sieges gegen die Weltranglistenvierten Chai/Hong. Wie siehst du diesen Erfolg jetzt ein paar Tage später?

 

Marvin Seidel: Der Sieg gegen die Chinesen war natürlich brutal geil! Wir haben unsere bestmögliche Leistung abgerufen, auch wenn unsere Gegner vielleicht nicht ihren besten Tag hatten. So etwas brauchst du aber dann in so einem Spiel als Außenseiter. Wir haben uns riesig gefreut und uns auch gute Chancen für unser Achtelfinale ausgerechnet.

 

Smashing-News: Wie bist du mit eurem zweiten Spiel gegen die Taiwanesen Lee/Lee zufrieden? Was waren am Ende die ausschlaggebenden Punkte, dass eine zweite Überraschung ausblieb?

 

Marvin Seidel: Mit der Auslosung konnten wir zufrieden sein. Zu Spielbeginn haben wir etwas die falsche Taktik gewählt und Lee/Lee haben sehr klug gespielt. Sie haben uns wenig Zeit gegeben im Übergangsbereich und wir mussten immer reagieren. Im zweiten Satz haben wir dann die Taktik umgestellt und mehr gegengepresst. Dadurch konnten wir sie etwas vom Netz wegdrängen. Am Ende war es sehr knapp, aber man gewinnt enge Spiele leider nicht immer. Darüber waren wir natürlich sehr enttäuscht. 

 

Smashing-News: Die Yonex Japan Open gehören zu den beliebtesten und größten Turnieren der Badmintonwelt. Bisher hast du noch nicht so viele Matches bei Superseries-Turnieren bestritten. Wie fühlt es sich also an bei so einem Event auf dem Court zu stehen?

 

Marvin Seidel: Die Japan Open sind ein großes Turnier. Es ist alles sehr traditionell. Letztendlich ist es aber für uns egal, ob es die Japan Open, Korea Open oder irgendein anderes Turnier dieser Kategorie sind. Wir sind einfach glücklich, dass wir eine gute Leistung auf diesem Niveau gezeigt haben.

 

Smashing-News: In vier Jahren finden die Olympischen Spiele auch in Tokio statt. Ein Ziel, das sicherlich auch bei dir ganz oben auf der Agenda steht. Inwiefern hat dieses Turnier eine Art Symbolcharakter für die kommende Zeit?

 

Marvin Seidel: Natürlich hoffen wir, dass das einen kleinen Vorausblick gibt auf die kommenden Olympischen Spiele in Tokio 2020. Da wollen wir aber wenn möglich nicht im Achtelfinale ausscheiden, sondern eine Medaille gewinnen. Jetzt schauen wir aber erstmal wie sich die kommenden Tage gestalten und ob wir nächste Woche wieder einen ähnlichen Erfolg feiern können. 

 

Smashing-News: Du hast es bereits angesprochen. Schon in der kommenden Woche geht es mit dem nächsten großen Event weiter, denn ihr seid bei den Korea Open am Start. Was habt ihr euch für das kommende Turnier vorgenommen?

 

Marvin Seidel: Glücklicherweise dürfen wir nochmal gegen die Taiwanesen spielen, denn wir treffen direkt in der ersten Runde auf die beiden. Für dieses Spiel sind wir durch unsere Erfahrungen aus Japan besser vorbereitet und hoffentlich können wir uns für die Niederlage aus Japan revanchieren. 

 

Smashing-News: Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben!

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0