Saina Nehwal in IOC-Athletenkommission berufen

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Großer Erfolg für Saina Nehwal. Nach sportlich enttäuschendem Verlauf der vergangenen Saison hat der Badmintonstar wieder Grund zur Freude. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) um Präsident Thomas Bach hat heute insgesamt vier neue Mitglieder in die Athletenkommission berufen. Nehwal erhielt in ihrer Heimat Indien einen persönlichen Brief des IOC-Präsidenten, in dem die offizielle Ernennung bestätigt wurde. Neben der ehemaligen Weltranglistenersten sind NBA-Spieler Luis Scola (Argentinien), die Moderne Fünfkämpferin Aya Medany (Ägypten) und Taekwondo-Kämpferin Nadin Dawani (Jordanien) die weiteren neu berufenen Mitglieder. Schon Mitte dieses Jahres gelang der deutschen Fechterin Britta Heidemann der Sprung in die Athletenkommission.  

Aufgabe der 20-köpfigen Kommission ist es, sicherzustellen, dass die Ansichten der Athleten im Mittelpunkt der Entscheidungen der Olympischen Bewegung stehen. Zu diesem Zweck ist die Kommission vom IOC-Präsidenten aufgefordert, dem IOC-Präsidium oder der IOC-Sitzung Vorschläge, Empfehlungen und/oder Berichte vorzulegen. In einem nächsten Schritt entwickelt die Athletenkommission Instrumente, Leitlinien und Projekte zur Unterstützung der Athleten auf und außerhalb des Spielfelds.

Badmintonspielerin Nehwal erholt sich im Moment von einer Knieverletzung, die sie auch schon bei den Olympischen Spielen in Rio entscheidend behinderte. In den kommenden Tagen will der indische Superstar wieder ins Training einsteigen. 

 

Mehr zur IOC-Athletenkommission erfahren Sie hier

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0