Bühne frei für die Herreneinzelstars

Der erste Tag der Bitburger Open 2016 beginnt und traditionsgemäß steht neben der Qualifikation auch die erste Hauptrunde im Herreneinzel auf dem Programm. Es warten also bereits zahlreiche Highlights auf alle Fans, die den Weg am 1. November in die Saarlandhalle in Saarbrücken finden. Aus deutscher Sicht stehen hier zwei Spieler ganz besonders im Fokus. Marc Zwiebler gilt weiterhin unbestritten als der deutsche Superstar, zeigte auch bei den Superseriesevents in den letzten Wochen Mal um Mal seine Weltklasse und ist mit Setzpossition 3 erneut eine der großen deutschen Hoffnungen. In seiner Auftaktpartie gegen Philip Discher, einen weiteren deutschen Starter, ist er definitiv haushoher Favorit.

Der andere Deutsche, auf den man ebenfalls ein Auge haben sollte, ist Fabian Roth. Nach fast einjähriger Zwangspause aufgrund einer Hüftverletzung meldete sich der Refrather in den letzten Wochen mit bärenstarken internationalen Ergebnissen zurück. In Runde eins wird es allerdings gleich richtig schwer. Mit Christian Lind Thomsen wartet ein ganz zäher Däne, der vor allem mental schon zahlreichen Spielern den Zahn ziehen konnte.

 

Es gibt aber auch noch viele weitere Deutsche, die sich gerne unter dem Beifall des heimischen Publikums in die zweite Runde des Grand Prix Gold Events spielen wollen. Unter anderem darf man sich hier auf Dieter Domke freuen, der trotz der Beendigung seiner internationalen Karriere noch einmal bei seinem ehemaligen Heimturnier an den Start geht.

 

Von den internationalen Stars sind es vor allem die „jungen Wilden“ die einem dieses Jahr ins Auge springen. Mit Shi Yuqi findet man unter den Teilnehmern auch den Sieger der French Open aus der Vorwoche. Der Jugendolympiasieger ist nach seiner Vorstellung in Paris sicher einer der ganz heißen Favoriten auf den Titel. Hinzu kommen die drei indonesischen Ausnahmetalente Christie Jonathan, Anthony Ginting und Ihsan Maulana Mustofa, die alle trotz ihrer jungen Jahre breits zur absoluten Weltspitze gehören. Das gilt auch für Dänemarks Anders Antonsen, der ebenfalls ganz weit nach oben möchte und dem seit seiner Viertelfinalteilnahme bei den Denmark Open sicher alles zuztrauen ist. Sowohl der Topgesetzte Däne Hans Kristian Vittinghus als auch Rajiv Ouseph, die Nummer zwei der Setzliste, sagten ihren diesjährigen Start leider kurzfristig ab, womit Zwiebler nun der bestnotierte Spieler im Feld ist.

 

Wer es nicht in die Halle schafft, kann trotzdem Live dabei sein, denn zahlreiche Spiele können im Livestream verfolgt werden. Zu den Streams geht es hier.

 

Hier findet ihr die Auslosung und die Spielübersicht des ersten Tages.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0