Der Anfang vom großen Abschied

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Alle deutschen Olympioniken, die French Open Sieger im Dameneinzel und Doppel und Großbrittaniens olympische Bronzemedaillengewinner Ellis und Langridge. Es gibt Vieles auf das sich das Publikum am zweiten Turniertag der Bitburger Open freuen darf. Nachdem die Herreneinzelspezialisten bereits gestern mit den Hauptrunden starteten geht es heute auch für alle Dameneinzel- und Doppelspezialisten ans Eingemachte! Aber auch wenn es wie in den letzten Jahren in Saarbrücken um 120.000 Dollar Preisgeld und zahlreiche Weltranglistenpunkte geht, steht das Grand Prix Gold Event für viele Deutsche doch unter einem ganz anderen Stern: Abschied!

 

Nach unzähligen erfolgreichen Jahren im Trikot der deutschen Nationalmannschaft geht die Ära von Michael Fuchs, Johannes Schöttler, Birgit Michels und Karin Schnaase bald zu Ende. Für alle Fans wird es wohl eine der letzten Chancen sein, die vier Olympioniken noch einmal Live zu erleben und angesichts der starken Konkurrenz könnte jede Runde bereits die Letzte sein. Nachdem gestern mit Shi Yuqi bereits der French Open Sieger im Herreneinzel ins Turnier startete, folgen heute auch die chinesischen Titelträger im Dameneinzel und Damendoppel. Es wartet also die absolute Weltspitze.

 

Vor allem für Fuchs, Schöttler und Michels, die das Turnier während der letzten Jahre alle schon einmal gewinnen konnten, ist die Saarlandhalle oft ein gutes Pflaster gewesen und ein erfolgreicher, möglichst später Abschied von den heimischen Fans ist das große Ziel. Im Damendoppel wartet auf die Zuschauer zudem eine echte Premiere, denn Birgit Michels wird hier an der Seite von Karin Schnaase an den Start gehen.

 

Im Herreneinzel geht der Blick gespannt auf die sechs deutschen Starter, die sich gestern in ihren Auftaktpartien durchsetzten. Marc Zwiebler bekommt es im deutschen Duell mit seinem noch jungen Vereinskollegen Simon Wang zu tun. Dieter Domke muss gegen Dänemarks Anders Antonsen ran. Neben souveränen Siegen von Lars Schänzler und Fabian Roth begeisterte vor allem Kai Schäfer in seinem Auftaktmatch. Er ließ dem Dänen Emil Holst keine Chance und geht wie auch seine beiden Trainingspartner mit viel Aufwind in die zweite Runde.

 

Wer es nicht in die Halle schafft, kann trotzdem Live dabei sein, denn alle vier Felder können im Livestream verfolgt werden. Zu den Streams geht es hier.

 

Hier findet ihr die Spielübersicht des zweiten Tages.

 

 Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0