Hong Kong Open Finals: Sieger aus fünf Nationen

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Zum zweiten Mal in diesem Jahr nach den Malaysia Open im April gehen im letzten regulären Superseries-Turnier fünf Titel an fünf verschiedene Nationen. Auch Europa geht nicht leer aus: Christinna Pedersen und Kamilla Rytter Juhl aus Dänemark holen ihren zweiten Superseries-Titel im Jahr nach den Japan Open und der Silbermedaille in Rio. Matthias Boe und Carsten Mogensen verpassten wie schon in der Vorwoche einen Erfolg nur knapp. Zudem gab es einen historischen Sieg für die Gastgeber.

In der vergangenen Woche unterlagen Pedersen und Rytter Juhl im Halbfinale der China Open den jungen Chinesinnen Huang Dongping und Li Yinhui. Heute gelang den beiden die Revanche in zwei Sätzen und mit 21:19 und 21:10 holten sie sich den zweiten Superseriestitel der Saison. Damit werden sie ab kommender Woche auf Platz zwei der Weltrangliste geführt und stehen nur noch hinter den Olympiasiegern Takahashi und Matsutomo aus Japan.

 

Vor heimischem Publikum gewinnt Ng Ka Long Angus im Herreneinzel gegen Sameer Verma aus Indien, der im Halbfinale einen spannenden Zweisatzsieg gegen den Titelträger der China Open, Jan Ø. Jørgensen, einfuhr. Verma stand bereits bei den Bitburger Open im Finale und verpasste auch hier seinen ersten Major Titel. Für Ng und den Ausrichter Hong Kong ist es ein historischer Sieg. Nie zuvor konnte ein Herreneinzelspieler aus dem Stadtstaat einen Titel beim Heimturnier einfahren.

 

Nachdem P. V. Sindhu in China ihren ersten Superseries-Titel im Dameneinzel gewann, schien der zweite bereits diese Woche greifbar. Doch Tai Tzu Ying, die im Halbfinale im zweiten Turnier in Folge Weltmeisterin und Olympiasiegerin Carolina Marin besiegte, war auch hier zu stark und entschied das erste Endspiel des Tages mit 21:15 und 21:17 für sich.

Im Herrendoppel bleibt Mathias Boe / Carsten Mogensen erneut knapp ein Sieg verwehrt, nachdem sie letzte Woche ebenfalls im Finale standen. Die Japaner Keigo Sonoda / Takeshi Kamura setzten sich knapp mit 21-19 21-19 durch. Wie bereits berichtet, dürfte das die Dänen nicht allzu traurig stimmen: mit der Finalteilnahme (die dritte in Folge!) sicherten sie sich die Teilnahme am Super Series Finale in Dubai. Für Japan war es der erste Triumph in Hong Kong seit Einführung des Turniers vor 34 Jahren und tatsächlich erst der zweite Superseriestitel im Herrendoppel für die Badmintonnation.

Das Mixed-Finale bestritten die zwei indonesischen Top-Paarungen Ahmad / Natsir und Jordan / Susanto. In zwei Sätzen endete das Spiel mit dem besseren Ende für die Olympiasieger Ahmad / Natsir.

 

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es hier.

 

Red

Sichert euch 15% Rabatt auf alle Angebote mit dem Gutscheincode: smashingnews
Sichert euch 15% Rabatt auf alle Angebote mit dem Gutscheincode: smashingnews