Rückrundenstart gegen den FC Langenfeld

Foto: Lars Schänzler und Fabian Holzer
Foto: Lars Schänzler und Fabian Holzer

Vorbericht Refrath 10. Spieltag Man hat sich längst daran gewöhnt, dass der erste Badmintonspieltag im neuen Jahr Anfang Januar ausgetragen wird. Dass dies in dieser Saison erst am 10.1. der Fall ist, gefällt allen Spielerinnen und Spielern sowie den Verantwortlichen, die sich daran erinnern, dass es vor zwei Jahren bereits sechs Tage zuvor losgegangen war.

Heinz Kelzenberg: „Damals ist der ein oder andere mehr oder weniger direkt aus dem Urlaub in die Halle gekommen, in diesem Jahr haben alle jedoch schon ein paar Einheiten hinter sich“. Am kommenden Dienstag (19 Uhr Halle Steinbreche) geht es für den Tabellenzweiten TV Refrath zum Start der Rückrunde gegen den Tabellenletzten FC Langenfeld.

 

Es ist für den TVR der erste Dienstagsspieltag der Saison zu Hause und alleine der Blick auf die Tabelle verrät, dass der TVR in dieser Begegnung Favorit sein dürfte. Ob jedoch das klare 7:0 aus dem Hinspiel – in dem man drei der sieben Begegnungen erst knapp im fünften Satz gewinnen konnte – wiederholt werden kann, darf bezweifelt werden.

Der TV Refrath wird nicht ganz in Bestbesetzung antreten, denn für die Irin Chloe Magee wird die Taiwanesin Ya Lan Chang auflaufen und auch Fabian Roth wird aller Wahrscheinlichkeit nicht mitspielen. Dennoch hofft man auf Refrather Seite auf einen Sieg und blickt bereits auf den folgenden Doppelspieltag mit den Begegnungen in Düren und gegen Lüdinghausen.

Heinz Kelzenberg: „Das wird dann hammerhart, wenn wir aus diesen beiden Spielen schadlos herauskommen, wäre das die halbe Miete“. Denn es gilt nach wie vor, Meister Bischmisheim oder Düren hinter sich zu lassen um als Tabellenzweiter die direkte Qualifikation für die Playoffs zu schaffen. „Doch zunächst konzentrieren wir uns auf Langenfeld, die um jeden Punkt kämpfen werden, um nicht abzusteigen“.

Mit fünf ausländischen Kräften wird der FCL in Refrath erwartet, zudem stehen mit Philipp Wachenfeld (Doppelpartner von Denis Nyenhuis) sowie den Ex-Refrathern Samuel Hsiao und Johannes Szilagyi sowie Fabienne Köhler vier deutsche Spieler im Team des Aufsteigers.

 

Heinz Kelzenberg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0