Start in die Rückrunde gegen den SCU Lüdinghausen mit einem 4:3 Erfolg

Nachbericht 10. Spieltag Der 1. BC Düren findet sich zum Start der Rückrunde in einer neuen Rolle in der 1. Badminton Bundesliga wieder. Nach dem sich das Team die “Herbstmeisterschaft“ der Saison 16/17 gesichert hat, wird das Team zum Start der Rückrunde vom Jäger zum gejagten. Als erstes versucht der SC Union Lüdinghausen den BCD von der Tabellenspitze zu stoßen. Während der BCD auch im neuen Jahr in Bestbesetzung antreten konnte, fehlten bei den Westfalen mit Josche Zurwonne, Yuhan Tan und Eefje Muskens drei Stammspieler, die die Aufstellung der Lüdinghausener kräftig durcheinander wirbelte. Ein Selbstläufer würde es trotzdem nicht werden.

 

Im Damendoppel lautete die Begegnung Cheryl Seinen an der Seite von Maria Ulitina gegen Karin Schnaase und Yvonne Li für die Westfalen. Schnaase und Li zeigten von Beginn an eine konzentrierte Leistung und bezwangen die für Düren spielenden Damen mit 6:11, 9:11, 11:6 & 4:11. Durch diesen Sieg ging Union Lüdinghausen mit 0:1 in Führung. Im 1. Herrendoppel trafen Ruben Jille und Jelle Maas auf Ruud Bosch und Nick Fransman. Nach zwei souveränen Sätzen gab es einen kleinen Durchhänger in Satz drei, letztlich gewannen die beiden Dürener das niederländische Doppelduell mit 3:1 Sätzen. Zwischenstand im Gesamtstand: 1:1.

 

Im 2. Herrendoppel trafen Kai Schäfer und Mark Caljouw auf Robert Blair und den iranischen Ersatzspieler Sepher Eivani. Beim Stand von 6:0 für den BCD verletzte sich Eivani ohne Fremdeinwirkung am Knie und konnte das Spiel nicht fortsetzen. Das Spiel wurde somit mit 3:0 Sätzen und 33:0 Punkten für den BCD gewertet. Zudem hatte die Verletzung von Eivani auch Auswirkungen auf das 2. Herreneinzel, das ebenfalls mit 3:0 Sätzen und 33:0 Punkten an den BCD ging, da der Iraner durch die Verletzung nicht antreten konnte und ein Ersatz nicht möglich war. Somit ging der BCD mit 3:1 in Führung. Gerne gewinnt man Spiele, jedoch nicht so.

 

er BCD wünscht Sepher Eivani und dem SC Union Lüdinghausen, dass die Verletzung nicht zu schwer ist und der Spieler schnell wieder auf die Beine kommt! Gute Besserung Sepher Eivani.

 

Im Dameneinzel konnte die Ukrainerin Maria Ulitina erneut nicht die Leistung abrufen die sich die Dürener Verantwortlichen vor der Saison von ihr versprochen hatten. Sie verlor ihr Dameneinzel gegen das deutsche Nachwuchstalent Yvonne Li klar in 3 Sätzen mit 7:11, 8:11 & 6:11. Ulitina ist momentan weit von der Form entfernt, die sie bei den Olympischen Spielen 2016 bis ins Viertelfinale brachte. Durch diesen Sieg verkürzte Lüdinghausen auf 3:2. Im Mixed trat Cheryl Seinen an diesem Abend an der Seite von Jelle Maas an. Ihnen gegenüber standen Karin Schnaase und Robert Blair für Lüdinghausen. In einem packenden und spannenden 4 Satz Match behielten Maas & Seinen mit 11:7, 12:10, 10:12 & 14:12 die Oberhand und sicherten dem BCD den 4 Punkt im Gesamtklassement und somit den Siegpunkt. Im letzten Spiel des Abends standen sich Kai Schäfer und Nick Fransman im 1. Herreneinzel gegenüber. Hier ging es darum, ob der SCU noch 1 Punkt für die Tabelle mit in die Heimat nimmt. Beide Spieler zeigten eine klasse Leistung und es wurde eine ganz knappe Partie, bei der am Ende der Niederländer in Diensten der Lüdinghausener mit 12:10, 11:13,11:6,8:11 & 10:12 die Oberhand behielt. Endstand somit 4:3 für Düren.

 

Düren nimmt 2 Punkte für die Tabelle mit aus diesem Spiel, Lüdinghausen 1 Punkt. In Anbetracht der Ausfälle bei den Lüdinghausenern hat sich das Team aus Westfalen diesen Punkt redlich verdient. Düren liegt nun auf Platz 2 der Tabelle mit 23 Punkten, 1 Punkt hinter dem TV Refrath. Am 21.01.2017 kommt es somit wieder zum Spiel erster gegen zweiter der Tabelle, diesmal der TV Refrath zu Gast in Düren. In diesem Spiel werden die Weichen für den Kampf um die Play Off Plätze gestellt. Wir freuen uns auf viele Besucher.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0