Zahlreiche Favoriten ziehen den Kopf aus der Schlinge

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Nur selten gibt es am ersten Turniertag der German Open viele große Überraschungen in den Einzelwettbewerben. Der Großteil der Favoriten setzt sich erfahrungsgemäß in Runde eins souverän durch. Bei der diesjährigen Ausgabe sah es jedoch schon fast nach einem großen Favoritensterben im Herreneinzel aus. Zunächst erwischte es direkt den an Position vier gesetzten Chinesen Tian Houwei klar in zwei Sätzen, kurz danach scheiterte mit Hsu Jen Hao auch der nächste gesetzte Spieler deutlich.

Als Nächster aus dem erweiterten Favoritenkreis war Publikumsliebling Hans-Kristian Vittinghus gefordert. Der Däne hatte schon im Vorfeld des Grand Prix Gold Events angekündigt, dass er sich viel vorgenommen habe. Das Auftaktmatch gegen Englands Toby Penty sollte für die Nummer 13 der Weltrangliste aber alles andere als souverän ablaufen. Nach verlorenem ersten Satz musste Vittinghus gar drei Matchbälle im zweiten Satz abwehren, ehe er das Ruder herumriss und sich in drei langen Sätzen durchkämpfte.

 

"An manchen Tagen ist es besser, Glück zu haben, als gut zu spielen - heute war einer dieser Tage!" äußerte sich der Däne nach seinem knappen Erfolg über Facebook. "Ich habe drei Matchbälle im zweiten Satz überlebt und mein Spiel erst zur Hälfte des Entscheidungssatzes gefunden. Ich bin wirklich glücklich, in der nächsten Runde zu stehen und morgen nochmal eine Chance zu haben, eine bessere Leistung zu zeigen."

 

Anschließend schien der Knoten der Favoriten geplatzt. Sowohl die beiden Top-Titelanwärter Lin Dan und Chen Long,  als auch Vorjahresfinalist Chou Tien Chen und Bitburger Open-Sieger Ng Ka Long Angus hatten zum Auftakt keinerlei Probleme. Europas Topspieler Marc Zwiebler, sowie Shootingstar Anders Antonsen und Rajiv Ouseph mussten sich in ihren Auftaktspielen allerdings richtig strecken. Ouseph, der nach Verletzungspause sein erstes Turnier in Mülheim bestreitet, machte es bei seinem 75 Minuten-Match und dem 28:26 Sieg gegen den jungen Japaner Yu Igarashi in Durchgang drei besonders spannend.

 

Weiter geht es am Mittwoch ab 9 Uhr mit den Hauptrunden im Mixed. Alle aktuellen Ergebnisse des zweiten Turniertages gibt es hier.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0