All England: Letzte Deutsche ausgeschieden - zahlreiche Favoritenstürze an Tag 3

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Die Viertelfinalisten der All England Championships sind ermittelt, leider geht das prestigeträchtige Turnier in Birmingham ab morgen aber ohne deutsche Beteiligung weiter. Fabienne Deprez unterlag in ihrem Achtelfinale Saina Nehwal (Indien) mit 18:21 und 10:21. Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich bekamen es in ihrer zweiten Runde mit den Olympiasiegern Tontowi Ahmad und Lilyana Natsir zu tun, blieben jedoch beim 12:21, 13:21 gegen die Mitfavoriten chancenlos. Der heutige Tag hatte aber auch einige Favoritenstürze zu bieten.

 

 

Nach seinem Sieg in Rio und zwei All England Erfolgen 2013 und 2015 galt Chen Long natürlich auch in diesem Jahr als einer der großen Favoriten auf den Titel im Herreneinzel. Diese kann der groß gewachsene Chinese aber nun begraben: gegen den Thailänder Tanongsak Saensomboonsuk war heute schon in Runde zwei überraschend Schluss. Nachdem Chen bereits bei den German Open unerwartet im Halbfinale ausgeschieden war, dachten einige schon, er wolle Kräfte für diese Woche sparen. Gegen den thailändischen Sensationsieger der Denmark Open aus dem Vorjahr zeigte er beim 16:21 und 19:21 aber auch heute nicht seine gewohnte Konstanz.

 

Neben ihm hat es zudem noch einen weiteren Mitfavoriten auf die Herreneinzelkrone erwischt. Die Nummer zwei der Setzliste Jan Ø. Jørgensen war in seinem heutigen Achtelfinale gegen den Japaner Kazumasa Sakai chancenlos. Anders präsentierte sich sein Landsmann Viktor Axelsen. Nach einer Machtdemonstration gegen Dänemarks Shootingstar Anders Antonsen in Runde eins ließ der Olympiadritte gegen Zhao Junpeng auch heute keine Zweifel aufkommen, dass er ein Wörtchen um den Titel mitzureden hat. Sein morgiger Gegner ist allerdings kein geringerer als der sechsfache Champion Lin Dan.

 

Neben Chen Long hatte es am heutigen Tag aber auch noch weitere Goldmedaillengewinner aus Rio erwischt. Misaki Matsutomo und Ayaka Takahashi waren im vergangenen Kalenderjahr das Maß aller Dinge, mussten sich heute aber ihren Landsfrauen und Yuki Fukushima und Sayaka Hirota geschlagen geben. Letztere gewannen auch die German Open in der Vorwoche und beendeten im Halbfinale den Lauf der deutschen Damen. Zudem erwischte es auch im Mixed die eins der Setzliste. Die Senkrechtstarter Zheng Siwei und Chen Qingchen unterlagen ihren Landsleuten Wang Yilyu und Huang Dongping, die 82 Weltranglistenplätze unter ihnen liegen, in zwei Sätzen.

 

Alle Ergebnisse des Tages gibt es hier.

 

Red