Hartes Saisonfinale in Liga Eins

Fabian Holzer  (Foto: Heinz Kelzenberg)
Fabian Holzer (Foto: Heinz Kelzenberg)

Mit zwei schweren Aufgaben geht für die 1. Mannschaft des TV Refrath am kommenden Wochenende die Punkspielrunde in der 1. Bundesliga zu Ende. Mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bischmisheim (ein Spiel mehr) und auf den Tabellendritten Düren scheint aber der 2. Platz in der Abschlusstabelle so gut wie sicher.

 

Mit zwei schweren Aufgaben geht für die 1. Mannschaft des TV Refrath am kommenden Wochenende die Punkspielrunde in der 1. Bundesliga zu Ende. Mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bischmisheim (ein Spiel mehr) und auf den Tabellendritten Düren scheint aber der 2. Platz in der Abschlusstabelle so gut wie sicher.

 

Heinz Kelzenberg: „Wenn man davon ausgeht, dass Bischmisheim am Samstag gegen Düren den ersten Platz mit einem Sieg festigt, genügt uns ein Pünktchen zum zweiten Platz. Aber wir wollen natürlich mehr“.

 

Zum einen möchte der TVR bereits am Samstag beim Tabellenvierten TSV Trittaupunkten, um schließlich dann am Sonntag (14 Uhr Halle Steinbreche) im Lokalderby die erfolgreiche Hauptrunde der Saison mit einem Sieg zu beenden. Kelzenberg: „Wir erwarten bei unserem letzten Heimspiel einen guten Besuch und möchten uns mit einer tollen Leistung von unseren Fans verabschieden“.

 

Überhaupt ist es ein abschiedsreiches Wochenende, denn mit Fabian Roth und Fabian Holzer verlassen den Club zwei Leistungsträger zum Saisonende. Während Roth zum Meisterschaftskonkurrenten aus dem Saarland wechselt, beendet Holzer seine leistungssportliche Karriere und legt seinen Schwerpunkt auf seinen Beruf als Architekt. 

Kelzenberg: „Auch wenn Holzi nur zwei Jahre bei uns war, wird er mit seiner attraktiven Spielweise einen bleibenden Eindruck bei den Fans hinterlassen. Sein Einsatz war immer vorbildlich und 14:5 Siege in der aktuellen Saison sprechen auch eine deutliche Sprache“.

 

Wer in Roths und Holzers Fußstapfen treten wird, darüber möchte der Verein erst nach dem letzten Spieltag berichten. Kelzenberg: „Auch wenn es sehr schwer war, die beiden zu ersetzen, haben wir eine sehr gute Lösung gefunden“.

 

Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass am Samstag und Sonntag alle Leistungsträger des TV Refrath an Bord sein werden. Am Samstagfrüh geht es in den Hamburger Osten und abends wieder zurück, bevor die Saison am Sonntag mit dem Lokalderby enden wird. Man darf also prognostizieren, dass der TVR im Playoff-Halbfinale gegen den Sieger der Partie 1.BC Düren gegen Lüdinghausen oder Mülheim spielen wird. Diese Partie würde zum Auftakt des Final Four am 13.5. in Bad Hersfeld stattfinden. 

 

 

Heinz Kelzenberg

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0