Erfolgreiche Debütanten: Deutschland schlägt die Schweiz 3:2

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat ihr erstes von insgesamt zwei Freundschaftsländerspielen, welche sie in dieser Woche gegen die Schweiz austrägt, für sich entschieden. Im schweizerischen St. Gallen setzte sich die Auswahl von Chef-Bundestrainer Detlef Poste am Dienstagabend (21. März 2017) mit 3:2 gegen die Gastgeber durch. Die Punkte für das Team des DBV erzielten David Peng (SV Fun-Ball Dortelweil) im Herreneinzel, Johannes Pistorius/Julian Voigt (TSV Freystadt/BC Hohenlimburg) im Herrendoppel und Johannes Pistorius/Barbara Bellenberg (TSV Freystadt/TV Emsdetten) im Mixed.

Damit verzeichneten die 23-jährige Barbara Bellenberg und der erst 18 Jahre alte Julian Voigt ein gelungenes Länderspieldebüt im Erwachsenenbereich. Julian Voigt war kurzfristig für Daniel Hess (1. BC Beuel) ins deutsche Aufgebot gerückt, der seine Länderspielpremiere in der Altersklasse O19 aufgrund einer Rückenverletzung verschieben musste.


„Das war ein erfreulicher Sieg! Wir hatten doch eine sehr junge Mannschafft am Start“, zog DBVSportdirektor Martin Kranitz ein positives Fazit.


Am 22. März stehen sich Deutschland und die Schweiz erneut gegenüber: Das „Rückspiel“ wird im baden- württembergischen Metzingen ausgetragen, wobei die Mannschaften dann etwas anders zusammengesetzt sein werden als am Tag zuvor.

Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0