Kampf um jeden Punkt: Wochenende der Entscheidungen in der Bundesliga

Am 17. und 18. Spieltag geht es in der 1. Badminton Bundesliga noch einmal richtig rund. Jedes Team hat sein Ziel. Ganze sieben der neun Teams haben noch eine Chance, das große Final Four zu erreichen, lediglich Neuhausen-Nymphenburg und Freystadt duellieren sich im Abstiegskampf. An der Tabellenspitze geht es um die direkte Qualifikation für das neu eingeführte Saisonhighlight, dahinter duellieren sich gleich vier Teams um die restlichen Playoffplätze. Bischmisheim und Beuel können an diesem Wochenende jedoch nur einmal auf dem Court letzte wichtige Punkte ergattern. Beide Teams hätten noch gegen den FC Langenfeld spielen sollen, diese Spiele entfallen allerdings wegen des Rückzugs von Langenfeld.

 

Final Four - wer ist sicher dabei?

Nur der Tabellenerste und -zweite qualifiziert sich direkt für das Halbfinale um den Titel „Mannschaftsmeister der Saison 2016/17“. Klarer Favorit ist der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, welcher die Tabelle aktuell mit drei Punkten Vorsprung von dem TV Refrath anführt. Da Refrath noch zwei Spiele bevorstehen, besteht für das Team um Fabian Roth die Möglichkeit mit zwei deutlichen Siegen über Trittau und Beuel am amtierenden Meister vorbeizuziehen und sich somit das vermeintlich leichtere Halbfinale beim Final Four zu sichern. Eine theoretische Chance auf die direkte Qualifikation für das große Saisonfinale hat auch noch der BC Düren. Die Nordrhein-Westfalen müssten allerdings schon die volle Punkteausbeute einfahren und auf dicke Patzer von Refrath hoffen, um die Lücke von drei Punkten auf den TVR noch einmal zu schließen.

 

Der Kampf um die letzten Playoff Plätze

Neben dem Final Four gibt es aber noch zwei weitere Playoffspiele, bei denen die fehlenden Teilnehmer für das Saisonfinale ermittelt werden. Der Tabellendritte der Abschlusstabelle trifft auf den Tabellensechsten, sowie der Viertplatzierte auf den Fünftplatzierten. Zum jetzigen Zeitpunkt haben die Teams aus Düren, Trittau, Beuel, Lüdinghausen und Mülheim alle die Aussicht auf den Einzug in die Playoffs am 8. und 9. April. Der 1. BC Düren ist ist dank seiner bisher erspielten 29 Punkte sicher dabei und ist auch vom dritten Platz nicht mehr zu verdrängen. Hinter Düren steht der TSV Trittau mit 20 Punkten, gefolgt von dem 1. BC Beuel (17 Punkte), Union Lüdinghausen (16 Punkte) und der 1. BV Mülheim (15 Punkte). Vor allem unter den letzten drei Teams wird es hier noch einmal einen richtig spannenden Kampf um die letzten beiden Playoffplätze geben. Beuel führt das Trio zwar an, hat aber wie bereits angesprochen eine Möglichkeit weniger um zu punkten. Zudem haben Lüdinghausen und Mülheim mit Freystadt und Neuhausen ein vermeintlich leichtes Abschlussprogramm.

 

Bayrisches Fernduell im Abstiegskampf:

Doch die beiden bayrischen Teams werden den Playoffkandidaten sicher nichts schenken, geht es doch im Fernduell noch um den sicheren Klassenerhalt. Der TSV Freystadt liegt mit 8 Punkten aktuell zwei Punkte vor den Münchner Konkurrenten, die auf dem Relegationsplatz stehen und hat damit alle Trümpfe in der Hand. Neuhausen zeigte aber vor allem am letzten Spieltag mit einem Sieg über Bonn, dass man sich noch nicht geschlagen gibt und unbedingt den Gang in die Abstiegsrunde vermeiden will. Dennoch grenzt das Aufholen eines Zweipunkte-Rückstandes gegen die Playoffkandidaten Mülheim und Lüdinghausen an eine Mammutaufgabe, haben die Konkurrenten aus Freystadt doch das selbe Restprogramm.

 

Das letzte Bundesligawochenende hat also wirklich alles zu bieten und verspricht Dramatik und Spannung für alle Teams und Fans der neun Bundesligisten.


Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0