Refrath im Titelcheck: Der Tabellenführer will den Titel

Bild: TV Refrath
Bild: TV Refrath

Das Ziel des TV Refrath ist klar: Nach ganz starker Saison, die man am Ende sogar an der Tabellenspitze beendete, möchte man nun auch den ersten deutschen Meistertitel der Vereinsgeschichte gewinnen. Mit vielen jungen deutschen Spielern und den irischen Maggee Geschwistern bewies man mit nur zwei Niederlagen, dass die Mannschaft bereit ist für den ganz großen Wurf. Doch dazwischen liegen noch zwei schwere Spiele, am Samstag gegen das Überraschungsteam aus Trittau und im Falle eines Sieges gegen die Topteams aus Bischmisheim oder Düren die zuerst gewonnen werden müssten.

Das Finale im Blick

Nach Platz 4 in der Saison 14/15 und Platz 3 im Vorjahr gilt der TV Refrath nun erstmals auch als echter Titelkandidat. Auch Manager Heinz Kelzenberg zeigte sich im Vorfeld des Final Four selbstbewusst und erklärt, dass das Ziel ganz klar der Titel ist: „Alles andere wäre Quatsch. Wir haben alle Teams in dieser Saison geschlagen und eine super Mannschaft. Vielleicht sind wir nicht der Top-Favorit aber ich denke, falls wir das Finale erreichen, ist dort alles völlig offen“.

 

Ein Halbfinalaus des Teams um den deutschen Meister Fabian Roth wäre schon eine dicke Überraschung. Zwar konnten die Gegner aus Trittau das Hinrundenspiel mit 3:4 offen gestalten, in der Rückrunde waren die Nordrheinwestfalen aber klar überlegen und gehen auch als haushoher Favorit in ihr Halbfinale. Vor allem der eben angesprochene Topherr Roth und die zweifache deutsche Meisterin Carla Nelte sollten für sichere Punkte gegen Trittau sorgen und auch in den anderen Spielen gilt der TVR als Favorit.

 

Anders sieht es dagegen bei einem möglichen Duell mit dem BC Bischmisheim aus. Hier steht es in der aktuellen Saison 1:1 im direkten Vergleich. Nach 2:5 Niederlage im ersten Spiel gelang im Rückspiel ein hauchdünner 4:3 Erfolg. Fabian Roth musste im Hinspiel noch verletzungsbedingt passen, beim Rückspiel fehlte den Bischmisheimern deren Topherr Marc Zwiebler. Am kommenden Wochenende sind dann aber alle Teams in Bestbesetzung am Start. Sollte es also zum erwarteten Finale zwischen Refrath und Bischmisheim kommen, dürfen sich die Fans in Bad Hersfeld vermutlich auf eine Neuauflage des Finals der deutschen Meisterschaft im Herreneinzel freuen.

 

Unsere Prognose:

Wie bereits angesprochen, sollte der Tabellenführer im Halbfinale die Oberhand behalten und erstmalig um den deutschen Meistertitel kämpfen. Düren, gegen die man beide Saisonspiele gewinnen konnte wären hier sicher der Wunschgegner, doch alles deutet auf einen Showdown mit dem BC Bischmisheim hin. Durch die vermeintlich stärkeren Herrendoppel (Bischmisheim gewann alle 4 Herrendoppel im direkten Vergleich) gilt der amtierende deutsche Meister als leichter Favorit, doch in den anderen Spielen begegnet man sich auf Augenhöhe und der Titelgewinn ist durchaus möglich.

 

Titelchance 35%

 

Red

Die weiteren Teams im Titelcheck:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ulf Reiter (Samstag, 13 Mai 2017 05:29)

    Alle LiveTicker des Final Four unter https://courtspot.de/FinalFour !
    Das Finale am Sonntag ab 14:00 wird auf bafo.de übertragen.