Neuauflage des DM-Finals in Thailand

TextStarke Leistungen zeigen die Nachwuchsasse des  Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) bei den derzeit laufenden SCG Thailand Open (30. Mai bis 4. Juni 2017) in Bangkok/Thailand: Im Herrendoppel stehen sowohl die Deutschen Meister Raphael Beck/Peter Käsbauer (1. BC Beuel/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) als auch die Deutschen Vizemeister Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) im Halbfinale. Darin kommt es bei dem mit 120.000,- US-Dollar dotierten Turnier der Kategorie Grand Prix Gold zu einer Neuauflage des Endspiels bei den nationalen Titelkämpfen Anfang Februar in Bielefeld, sodass in jedem Fall ein Duo des DBV ins Finale einziehen wird.

Im Viertelfinale besiegten Mark Lamsfuß/Marvin Seidel als Weltranglisten-58. die an Nummer drei gesetzten Weltranglisten-18. Fajar Alfian/Muhammad Rian Ardianto aus Indonesien mit 21:10, 22:20. Raphael Beck/Peter Käsbauer (Weltranglistenplatz 61) behielten unterdessen gegenüber den thailändischen Weltranglisten-77. Tinn Isriyanet/Kittisak Namdash mit 21:16, 21:14 die Oberhand.


Bis ins Viertelfinale schafften es das Herrendoppel Jones Ralfy Jansen/Josche Zurwonne (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Setzplatz 7) sowie die beiden Gemischten Doppel Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TV Emsdetten). Dabei mussten sich Jones Ralfy Jansen/Josche Zurwonne erst in drei Sätzen den Olympiadritten von Rio, Marcus Ellis/Chris Langridge aus England (Setzplatz 4), geschlagen geben.


Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0