Drama und Sensation: Lee Chong Wei scheitert an Brice Leverdez

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Auch in diesem Jahr wird sich Lee Chong Wei seinen großen Traum von einem WM-Titel erneut nicht erfüllen können. In einem an Dramatik nicht zu überbietenden Spiel unterliegt der Malaie Frankreichs Brice Leverdez sensationell in der ersten Runde und wird damit keine Rolle im Kampf um die Medaillen spielen.

 

Dass es gegen den Franzosen kein Selbstläufer werden würde, war keine große Überraschung, hatte Lee doch bereits im Vorjahr erstmalig gegen Leverdez verloren. Dennoch rechnete jeder mit einem Sieg des dreimaligen Silbermedaillengewinners bei Weltmeisterschaften, der auch in Glasgow als einer der großen Favoriten galt.

 

Nach 75 Minuten Hochspannung und 19:21, 24:22 und 17:21 wurden die Titelträume von Lee und seinen zahlreichen Fans jäh beendet. Jedem Badmintonfan wurde allerdings ein geschichtsträchtiges Spiel geboten, dass vor allem am Ende des zweiten Satzes einen absoluten Höhepunkt erreichen sollte.

 

Lee wirkte von Beginn an nicht sonderlich souverän und tat sich mit der aggressiven Spielweise seines Gegners sichtlich schwer. Dieser holte sich den ersten Durchgang mit 21:19 und war auch in Durchgang zwei lange vorne. Kurz vor Ende des Satzes schloss der an Zwei gesetzte die Lücke wieder und holte sich zwei Satzbälle, doch Leverdez wehrte beide ab und holte sich bei 21:20 und 22:21 zwei Matchbälle. Bei Letzterem sah der Franzose schon wie der Sieger aus, nachdem ein Ball von Lee an der Seitenlinie Aus gegeben wurde, doch mit seiner letzten verbliebenen Challenge, die den Ball hauchdünn auf der Linie sah, blieb der Favorit im Spiel und erzwang mit zwei schnellen Punkten den Entscheidungssatz.

 

Hier sah es dann lange gut aus, doch Frankreichs bester Badmintonspieler der letzten Jahre kämpfte sich nach diesem harten mentalen Schlag mit unglaublicher Willensstärke zurück und besiegelte beim Stand von 16:17 mit fünf Punkten in Folge die Sensation. "Sonst mache ich mir sehr viel Druck, dass ich gut spielen und mein Bestes geben muss, aber heute bin ich ganz locker auf das Feld, habe mir vorgenommen einfach mein Spiel zu machen und Spaß zu haben und es hat geklappt," so der Franzose nach seinem Erfolg.

 

Nach seinem Sieg bei den All England Championships zu Beginn des Jahres kündigte Lee Chong Wei noch an, dass er in Birmingham auch im kommenden Jahr dabei sein wird. Ob er auch bei der Weltmeisterschaft 2018 noch einen weiteren Anlauf wagt, oder ob der Traum von WM-Gold nun endgültig vorbei ist, ist bislang noch unklar.

 

Das ganze dramatische Match im Re Live gibt es hier:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0