Sechs Siege zum EM-Auftakt

Mit sechs Siegen aus sieben Spielen gab es einen sehr erfreulichen Auftakt für die deutsche Delegation bei den Europameisterschaften im spanischen Huelva. Nachdem die Doppelspezialisten erst morgen ins Geschehen eingreifen, ging es heute mit den Mixed- und Einzelwettbewerben bereits bei voller Halle und toller Atmossphäre los. Bei den Damen schafften gleich alle drei deutschen Starterinnen den Sprung in Runde zwei. Besonders viel Spannung gab es aus deutscher Sicht im Herreneinzel.

 

Alexander Roovers ist und bleibt der Marathon Mann im deutschen Badminton denn auch heute knackte der Bundesligaprofi vom 1. BV Mülheim wie schon so oft die Stundenmarke mühelos. Gegen Finnlands Kalle Koljonen behielt Roovers nach 68 Minuten die Nerven und durfte mit 21:18 14:21 21:16 den Einzug in Runde zwei bejubeln. Knapp ausgeschieden ist dagegen der deutsche Vizemeister Kai Schäfer. Der Lüdinghausener unterlag dem Schweden Jacob Nilsson mit 14:21 und 20:22.

Eine blütenweiße Weste behielten dagegen Deutschlands Einzeldamen. Sowohl Fabienne Deprez und Yvonne Li lösten ihre Auftaktaufgaben problemlos und stehen nach deutlichen Zweisatzsiegen gegen ihre Gegnerinnen aus Israel bzw. Zypern in Runde zwei. Auch die deutsche Meisterin Luise Heim steht nach einem Zweisatzerfolg unter den letzten 32, hatte gegen Bulgariens Linda Zechiri aber schon deutlich mehr zu tun.

Auch im Mixed gab es Grund zu jubeln. Sowohl Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß als auch Marvin Seidel mit Linda Efler lösten ihre erste Aufgabe mit Bravour und stehen ebenfalls ohne Satzverlust in Runde zwei. Anders als im Einzel gab es im Mixedwettbewerb keine Vorrunden und somit geht es hier erst am Donnerstag mit den Achtelfinals weiter.

 

Schwere Aufgaben warten

Vor allem Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich haben mit Dänemarks Niclas Nohr und Sara Tygesen eine richtig schwere Aufgabe erwischt. Morgen warten dann auch auf einige Einzelspezialisten bereits ganz harte Brocken. Nach seinem erkämpften Auftaktsieg geht es für Alexander Roovers gegen den Bitburger Open Gewinner Rasmus Gemke (5 der Setzliste) und Fabienne Deprez bekommt es mit der starken Türkin Neslihan Yigit [8] zu tun.

 

 

In den Doppeldisziplinen gab es schon vor Turnierstart zwei große Überraschungen. Mit Matthias Boe und Carsten Mogensen sowie Christinna Pedersen und Kamilla Rytter Juhl haben gleich beide topgesetzten Paarungen und Turnierfavoriten ihren Start abgesagt. Im Herrendoppel verbessern sich für Jones Jansen und Josche Zurwonn dadurch die Chancen auf eine Medaille erheblich, denn beide befanden sich trotz Setzplatz in einem Viertel mit den Superstars.

 

 

Weiter geht es morgen um ab 10 Uhr und laola.tv überträgt erneut von Court 1. Zum Stream geht es hier.

 

 

Red