Zwei Herrendoppel im Achtelfinale

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Bei der Bekanntgabe der Auslosung zur Europameisterschaft dürfte sich die Freude von Jones Jansen und Josche Zurwonne sicher in Grenzen gehalten haben, denn diese bescherten den an Position 7 gesetzten Deutschen ein mögliches Viertelfinale gegen die Topfavoriten Matthias Boe und Carsten Mogensen. Diese sagten aber ihren Turnierstart aus privaten Gründen überraschend ab und öffneten damit den oberen Teil der Auslosung für den Kampf um die Medaillen. Zum Auftakt der Doppelwettbewerbe gelang den deutschen Meistern heute der erste wichtige Schritt durch einen ungefährdeten Zweisatzsieg. Auch Mark Lamsfuß und Marvin Seidel erwischten einen guten Start und stehen problemlos im Achtelfinale.

 

Auch im Dameneinzel darf sich Deutschland über zwei Achtelfinalteilnahmen freuen. Sowohl Yvonne Li als auch Luise Heim machten in ihren Partien kurzen Prozess und sind damit beide unter den letzten 16. Li trifft hier auf die Türkin Neslihan Yigit, Heim bekommt es mit der Engländerin Chloe Birch zu tun, welche die an Position 5 gesetzte Lokalmatadorin Beatriz Coralles überraschend aus dem Turnier warf.

 

 

Schwarze Serie am Center Court

 

Kein Glück brachte den deutschen Startern heute der Center Court, auf dem alle fünf Spiele ohne Satzgewinn verloren gingen. Fabienne Deprez blieb in ihrem Zweitrundenspiel gegen die eben genannten Türkin Yigit ebenso chancenlos wie Alexander Roovers gegen einen stark aufspielenden Rasmus Gemke und Andreas Heinz und Daniel Benz mussten sich gegen die Franzosen Labar/Gicquel auch in zwei Sätzen geschlagen geben. Besonders überraschend unterlagen zuvor die amtierenden deutschen Meisterinnen Carla Nelte und Isabel Herttrich. Gegen die Niederländerinnen van der Aar und Jille fand die einzige gesetzte deutsche Paarung heute zu keinem Zeitpunkt ihren Rhythmus und muss damit ihre Medaillenhoffnungen begraben. Linda Efler und Olga Konon mussten sich den Stoevaschwestern geschlagen geben, die nach der Absage von Dänemarks Toppaarung Juhl/Pedersen als die heißen Turnierfavoritinnen gelten.

 

 

Lara Käpplein und Johanna Goliszewski überstanden als einziges deutsches Damendoppel die erste Runde und spielen morgen gegen Selena Piek und Cheryl Seinen um einen Platz im Viertelfinale. Dann greifen auch wieder die beiden deutschen Mixeddoppel nach heutiger Pause in das Geschehen ein.

 

 

Für Ausrichter Spanien gab es heute nur wenig Grund zu jubeln. Zwar gewann Carolina Marin ihr erstes Spiel mühelos, neben der bereits angesprochenen Beatriz Corrales scheiterte mit Pablo Abian aber gleich noch eine weitere spanische Medaillenhoffnung überraschend früh.

 

 

Red

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0