Bischmisheim kürt sich zum Deutschen Mannschaftsmeister 2018

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (Badminton-Landesverband Saarland) ist zum achten Mal Deutscher Mannschaftsmeister im Badminton. Der letztjährige DM-Zweite gewann am Sonntag (6. Mai) das Finale des Final-Four-Turniers 2018 in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken mit 4:1 gegen den 1. BC Beuel (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen).


Die Bonner verpassten damit ihren vierten DM-Triumph nach 1981, 1982 und 2005. Das Team aus dem Saarland durfte den Riegel-Pokal für den besten Verein der Erstligasaison zuvor bereits 2006 bis 2010 sowie 2015 und 2016 in Empfang nehmen.

Im Halbfinale hatte sich der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim tags zuvor – in einer Neuauflage des DM-Endspiels von 2017 – mit 4:1 gegen Titelverteidiger TV Refrath (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) durchgesetzt. Der 1. BC Beuel siegte in seiner parallel ausgetragenen Vorschlussrundenpartie gegen den TSV Trittau (Badminton-Landesverband Hamburg) mit 4:0. Das Spiel um Platz drei entschied am Sonntagmorgen Refrath durch einen 4:2-Erfolg über Trittau für sich.


Während sich der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der 1. BC Beuel als Tabellenerster bzw. - zweiter nach Beendigung der Punktspielrunde 2017/2018 direkt für die DM-Endrunde qualifiziert hatten, lösten der TSV Trittau und der TV Refrath das Ticket für das Final-Four im Rahmen der Playoff-Viertelfinalspiele. Trittau schloss die Punktspielrunde auf Tabellenrang fünf ab, Refrath auf Rang sechs.


Die Ausrichtung des Final-Four am 5./6. Mai 2018 war vom Präsidium des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) ausgeschrieben worden.

 

Alle Detailergebnisse gibt es hier.

 

Claudia Pauli

Kommentar schreiben

Kommentare: 0