WM Prognose Teil 1: Unser Tipp in den Doppeldisziplinen

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Es ist wieder soweit: Mit den Weltmeisterschaften im chinesischen Nanjing startet diese Woche der große Saisonhöhepunkt des Kalenderjahres. Am 5.8. wissen wir, welche Spieler und Paarungen sich den Traum vom Weltmeistertitel, oder von einer Titelverteidigung erfüllen konnten. Wir wagen aber schon vor Turnierstart eine Prognose. Im ersten Teil blicken wir auf die Doppeldisziplinen und das Mixed

 

Heimsieg im Mixed:

Seit wenigen Wochen ist klar, dass die Topplatzierten der Weltrangliste und Titelverteidiger im Mixed nicht bei der WM an den Start gehen werden, nachdem Lilyana Natsir nach den Indonesia Open ihr Karriereende verkündete. Doch wer ist nach dem Wegfall der Topgesetzten Paarung nun der Favorit auf den Titel?

 

Selbst wenn man an das hintere Ende der Setzliste schaut, entdeckt man noch Paarungen die man definitiv auf dem Schirm haben sollte, wie zum Beispiel die All England Sieger Watanabe und Higashino [16]. Auch Europa stellt vier Paarungen mit einem Setzplatz, darunter auch Deutschlands Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich. Zum erweiterten Favoritenkreis zählen hier aber wohl eher die Adcocks oder auch Dänemarks Topmixed Christiansen und Pedersen.

 

Schaut man aber allein auf die Ergebnisse über das letzte Jahr hinweg, muss der Tipp für Gold fast schon auf Zheng Siwei und Huang Yaqiong aus China fallen. Bei ihren gerade einmal neun gemeinsamen Turnieren standen sie immer mindestens im Halbfinale und sicherten sich somit den Setzplatz 1, ohne überhaupt die zehn erlaubten Wertungen in die Weltrangliste einzubringen!

 

Zheng zeigte zudem im Vorjahr, dass er kein Problem mit der ganz großen Bühne hat, und spielte sich mit anderer Partnerin bei seiner WM-Premiere gleich ins Finale. Daher gelten die jungen Chinesen für uns als die Topfavoriten auf WM Gold.

 

Japans Damen weiterhin top:

Bei den Damen sticht derzeit keine Paarung wirklich heraus und so gestaltet sich die Spitze der Weltrangliste auch sehr ausgeglichen. Nachdem die Dominanz der amtierenden Olympiasieger Matsutomo und Takahashi aus Japan etwas gebrochen scheint, hat das Land der aufgehenden Sonne aber inzwischen eine Vielzahl an Toppaarungen, denen alles zuzutrauen ist und wir denken auch, dass die Weltmeisterpaarung aus Japan kommen wird. Insgesamt geht Japan mit gleich vier Paarungen an den Start, die alle realistische Medaillenchancen haben.

 

Die derzeit bestplatzierte japanische Paarung Fukushima und Hirota konnte vor Kurzem die Indonesia Open gewinnen und sich ebenfalls den begehrten Titel der Asienmeisterschaften sichern, geht also mit richtig Aufwind in die WM. Im Vorjahr unterlagen sie im WM Finale noch den Chinesinnen Chen Qingchen und Jia YIfan, die in diesem Jahr als Topgesetze in die WM gehen. Wir tippen dennoch auf eine erfolgreiche Revanche und Gold für die Japanerinnen.

 

Indonesiens Herren im zweiten Anlauf:

Selten gab es eine Herrendoppelpaarung, die für so viel Gesprächsstoff sorgte wie Kevin Sanjaya Sukamuljo und Markus Fernaldi Gideon. In den vergangenen Wochen und Monaten polarisierten die beiden mal um mal die Badmintonwelt und es gab kontroverse DIskussionen über ihr Verhalten auf dem Feld. Eines steht aber außer Frage: spielerisch sind die beiden Indonesier in ihrer Disziplin schon seit längerem das Maß der Dinge.

 

Erst zwei Niederlagen gab es im aktuellen Kalenderjahr und auch 2017 gestaltete sich ähnlich erfolgreich für die beiden. So konnte die noch relativ junge Partnerschaft inzwischen nahezu jedes Großevent, dass es auf der Tour gibt gewinnen. Eine der wenigen Ausnahmen bildet aber die Weltmeisterschaft, bei der die beiden im Vorjahr ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden konnten und im Viertelfinale scheiterten.

 

Nach einem Freilos in Runde eins wartet bereits im ersten Spiel mit den Chinesen Han und Zhou voraussichtlich ein unangenehmes Auftaktmatch und auch im Viertelfinale könnte es schon ein Aufeinandertreffen mit Japans Toppaarungen Kamura und Sonoda geben. Wir glauben dennoch, dass Sukamuljo und Gideon dieses Mal zu Topform auflaufen und nicht zu schlagen sind.

 

Es folgen noch unsere Prognosen zu den Einzeldisziplinen.

 

Alle Auslosungen findet ihr hier

 

Red

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0