WM Prognose Teil 2: Wer krönt sich im Einzel?

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Ein Jahr ist es her, dass Viktor Axelsen sensationell zum WM-Gold stürmte. Auch in diesem Jahr gilt er wieder als einer der heißen Titelkandidaten und ist als Nummer 1 der Welt auch die Spitze der Setzliste. Doch gelingt ihm mit gerade einmal 24 Jahren das Kunststück der Titelverteidung und wer holt sich Gold bei den Damen? Wir wagen eine Prognose für die Einzelkonkurrenzen.

Dameneinzel:

 

Neben dem Herrendoppel gibt es aus unserer Sicht auch hier einen ganz klaren Favoriten auf den WM-Titel. Taiwans Tai Tzu Ying konnte in den vergangenen beiden Jahren so ziemlich alles gewinnen, bei dem sie an den Start ging. 33 Siege bei nur einer Niederlage in 2018 sprechen eine mehr als deutliche Sprache und auch in 2017 legte sie eine Rekordserie von 52 Siegen am Stück hin.

 

Weltmeisterin kann sie sich bislang aber noch nicht nennen, da sie im Vorjahr aufgrund der parallel stattfindenden Studentenweltmeisterschaft in ihrem Heimatland auf einen Start verzichtete. Umso heißer wird die 24-jährige daher auf den Titel in Nanjing sein und die Konkurrenz wird es extrem schwer haben.

 

Unterschätzen sollte sie ihre Gegnerinnen sicher nicht. Die vergangenen Jahre im Dameneinzel haben auch gezeigt, dass die Weltspitze breiter denn je ist. Egal ob Titelverteidigerin Okuhara, Doppelweltmeisterin Marin oder Olympia- und WM-Zweite Sindhu – die Liste der starken Konkurrentinnen für Tai ist extrem lang und spätestens ab dem Achtelfinale, gibt es für keine der Damen mehr ein leichtes Spiel. Trotzdem ist es angesichts der letzten Turniere kaum vorstellbar, dass einer Gegnerin das Kunststück gelingt, Tai in ihrer aktuellen Form zu stoppen. Daher ist sie ganz klar unser Favorit auf Gold.

 

Herreneinzel:

 

Kann Viktor Axelsen seinen WM-Titel verteidigen - oder beerbt jemand den jungen Dänen in der kommenden Woche? Nach der Absage von Lee Chong Wei gibt es einen großen Konkurrenten weniger und Axelsen steht mit nur 11 Turnierwertungen trotzdem deutlich an der Spitze der Weltrangliste, aber dennoch wird es aus unserer Sicht schwer mit der Mission Titelverteidigung.

 

Spätestens seit den Indonesia Open vor wenigen Wochen gibt es wohl keinen Spieler, der sich ein Duell mit Japans Kento Momota wünscht. Nach seiner langen Sperre wegen eines Glücksspielskandals kehrte der ehemalige Jugendweltmeister vor nicht ganz einem Jahr zurück und war in den vergangenen Monaten kaum noch zu stoppen. Von seinen letzten fünf Turnieren konnte er vier gewinnen, darunter die Asienmeisterschaften und die bereits angesprochenen Indonesia Open, bei denen er Viktor Axelsen im Finale nicht den Hauch einer Chance ließ.

 

Eine Woche zuvor unterlag er zwar noch einem Lee Chong Wei in Bestform, konnte sich in Jakarta aber auch hier souverän revanchieren und somit stellt sich die Frage, wer den jungen Japaner in Nanjing stoppen soll. Unser Tipp: Keiner! Momota krönt seine Rückkehr mit WM-Gold.

 

Alle Auslosungen findet ihr hier.

 

Red

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Patricia (Montag, 30 Juli 2018 21:28)

    Victor Axelsen
    Intanon