DBV-Asse verpassen den Einzug ins Achtelfinale

Die Individual-WM 2018 in China (30. Juli bis 5. August in Nanjing) wird am Donnerstag (2. August) ohne deutsche Beteiligung fortgesetzt. Am dritten Veranstaltungstag (Mittwoch, 1. August) konnte seitens des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) niemand seine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale nutzen.

Dameneinzel
Zwei Tage, nachdem Fabienne Deprez (Aulnay-sous-Bois/Frankreich; Weltranglistenplatz 71) in ihrem Auftaktmatch die amtierende Vizeeuropameisterin, Evgeniya Kosetskaya aus Russland (Weltranglistenplatz 33), in zwei Sätzen bezwungen hatte, musste sich die 26-Jährige in Runde zwei der an Nummer zwei gesetzten Weltranglistenzweiten Akane Yamaguchi (Japan) mit 17:21, 10:21 geschlagen geben. Die Asiatin, die bei den YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr sowohl
2017 als auch 2018 den Titel gewann, hatte bereits den vorangegangenen – bis dato einzigen – Vergleich mit der Bundeskaderathletin des DBV in zwei Durchgängen für sich entschieden.


Herrendoppel
Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 31) erlitten ebenfalls im insgesamt zweiten Aufeinandertreffen mit ihrer Konkurrenz aus der zweiten Runde die zweite Niederlage. Nachdem das bei den internationalen Titelkämpfen an Position 14 notierte Duo Chen Hung Ling/Wang Chi-Lin aus Taiwan (Weltranglistenplatz 15) im November 2017 – im Rahmen der Bitburger Badminton Open in Saarbrücken – mit 21:17, 21:19 erfolgreich war, behielt es anlässlich der WM mit 21:11, 21:14 die Oberhand.


Jones Jansen/Josche Zurwonne (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 32) gelang es gegen Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe aus Japan (Weltranglistenplatz 13) gleichsam nicht, in der insgesamt zweiten Partie gegen die Asiaten den ersten Sieg zu verbuchen. Das an Position 16 notierte Duo erwies sich bei seinem 21:13, 21:12-Erfolg als an jenem Tag klar stärker als die Deutschen Meister.


Damendoppel
Haarscharf verpassten hingegen Isabel Herttrich/Carla Nelte (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TV Refrath; Weltranglistenplatz 23) den Einzug in die Runde der besten 16. Die 26 und 27 Jahre alten Deutschen Meisterinnen vergaben beim 21:16, 17:21, 20:22 gegen die an Nummer 13 gesetzten Malaysierinnen Chow Mei Kuan/Lee Meng Yean (Weltranglistenplatz 16) beim Stand von 20:19 aus ihrer Sicht im dritten Satz einen Matchball. Isabel Herttrich/Carla Nelte standen den Asiatinnen in Nanjing zum ersten Mal in ihrer Laufbahn gegenüber.


Linda Efler/Eva Janssens (beide SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 83) hatten in ihrem Spiel aus der zweiten Runde eine ähnlich geringe Siegchance wie Johanna Goliszewski/Lara Käpplein (beide 1. BV Mülheim; Weltranglistenplatz 33) in ihrer Begegnung.


Während Linda Efler/Eva Janssens gegen die an Nummer sieben gesetzten Thailänderinnen Jongkolphan Kititharakul/Rawinda Prajongjai (Weltranglistenplatz 7) mit 11:21, 11:21 den Kürzeren zogen, verloren die Deutschen Vizemeisterinnen mit 7:21, 17:21 gegen die an Position sechs notierten Koreanerinnen Lee So Hee/Shin Seung Chan (Weltranglistenplatz 8). Johanna Goliszewski/Lara Käpplein bestritten erstmalig ein Match gegen die Asiatinnen, Linda Efler/Eva Janssens verzeichneten im zweiten Vergleich mit Jongkolphan Kititharakul/Rawinda Prajongjai die zweite Niederlage.



Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV)