Chou verhindert indonesisches Finale, Sindhu mit nächster Titelchance

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Über zweieinhalb Stunden dauerten die beiden Halbfinals der Asian Games im Herreneinzel insgesamt und dank indonesischer Beteiligung in beiden Spielen, bebte das Istora Stadium in Jakarta vom ersten bis zum letzten Ballwechsel. Angepeitscht von den heimischen Fans konnte Jonatan Christie sein Finalticket gegen Japans Kenta Nishimoto mit 21:19 im Entscheidungssatz lösen und um ein Haar wäre ihm auch sein Landsmann Anthony Ginting ins Finale gefolgt. Doch nach Siegen gegen Kento Momota und Chen Long fehlte dem 21-jährigen am Ende heute das letzt Quäntchen zum Sieg und Taiwans Chou Tien Chen verhinderte das rein indonesische Finale mit 16:21 23:21 und 21:17.

Indonesisches Finale im Herrendoppel

Im Herrendoppel kann sich der Gastgeber dafür bereits vor dem Finale des Titels gewiss sein, denn neben den Favoriten Kevin Sanjaya Sukamuljo und Markus Fernaldi Gideon konnte auch die zweite indonesische Paarung um Fajar Alfian und Muhammad Rian Ardianto durch einen Dreisatzerfolg gegen die Weltmeister Li Yunhui und Liu Yuchen in das Endspiel einziehen. Durch ihren 21:14 19:21 und 21:13 Erfolg verlängern sie zudem die Durststrecke chinesischer Herrendoppel bei den Asian Games. Die letzte Goldmedaille für das Reich der Mitte liegt inzwischen schon 28 Jahre zurück.

 

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Sindhus nächste Chance auf großen Titel

Schon drei Mal stand Pursala Sindhu in ganz großen Endspielen, doch sowohl bei den olympischen Spielen 2016, als auch bei den letzten beiden Weltmeisterschaften zog die Inderin stets den Kürzeren und musste sich mit Silber begnügen. Dank ihres heutigen Erfolges gegen Japans Akane Yamaguchi hat die gerade einmal 23 Jahre junge Sindhu morgen die nächste Chance auf ihren ersten großen Titel.

 

Verhindern möchte das allerdings Tai Tzu Ying, die Sindhus Landsfrau Saina Nehwal problemlos aus dem Weg räumte und nach der WM-Enttäuschung von vor zwei Wochen ihrer Favoritenrolle in Jakarta nun gerecht werden möchte. Im direkten Vergleich führt die topgesetzte Taiwanesin mit 9:3 und konnte die letzten fünf Aufeinandertreffen allesamt für sich entscheiden.

 

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

Red